Freitag, 29. Dezember 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 29. Dezember 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 29. Dezember 2017
Körperverletzung
OBERSTAUFEN. Am Freitag, gegen 02.00 Uhr, kam es vor einem Lokal in der Rothenfelsstraße zu einer zunächst verbalen Auseinandersetzung zwischen einem 27-Jährigen und einer unbekannten männlichen Person. Im Laufe der Auseinandersetzung schlug der Unbekannte dem 27-Jährigen unvermittelt mit der Faust auf die linke Wange. Der Unbekannte trug eine weiße Baseballmütze und hatte rechts ein Augenbrauenpiercing. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Die Sachbearbeitung wurde durch die Polizei Oberstaufen übernommen. (PI Immenstadt)
Anzeige
Pkw gerät in den Gegenverkehr
BAD HINDELANG. Am Donnerstag befuhr ein 72-jähriger Mann mit seinem Pkw den Jochpass in Richtung Bad Hindelang. Aufgrund schneeglatter Fahrbahn geriet der Mann in einer Rechtskurve ins Rutschen und folglich in den Gegenverkehr. Ein zu diesem Zeitpunkt entgegenkommender Linienbus konnte nicht mehr ausweichen, sodass es zum Zusammenstoß kam. Hierbei entstand an beiden Fahrzeugen ein geschätzter Sachschaden in Höhe von ca. 5.000 Euro. Verletzt wurde niemand. Der Verkehr musste zeitweise durch die Polizei geregelt werden. (PI Sonthofen)

Winterliches Schneetreiben sorgt für Chaos auf den Straßen
SONTHOFEN. Aufgrund der winterlichen Straßenverhältnisse kam es im Stadtgebiet Sonthofen und Umland vermehrt zu Verkehrsbehinderungen. So kamen zum Beispiel an der B19, Anschlussstelle Sonthofen Nord, mehrere Fahrzeuge ins Rutschen und blieben teils quer zur Fahrbahn oder im Straßengraben stehen. Die Fahrzeuge konnten größtenteils selbst durch die Fahrzeugführer geborgen werden. Verletzte Personen oder Sachschaden gab es hierbei nicht. (PI Sonthofen)
Anzeige
Vorfahrt missachtet
SONTHOFEN. Am Donnerstagnachmittag befuhr ein 52-jähriger Fahrzeugführer die Prinz-Luitpold-Straße in Sonthofen. Auf Höhe der Einmündung Oberstdorfer Straße missachtete der Mann die Vorfahrt eines auf der Oberstdorfer Straße fahrenden bevorrechtigten Pkw. In der Folge kam es zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge, wobei jeweils ein Sachschaden in Höhe von ca. 1.500 Euro entstand. Verletzte Personen gab es nicht. Trotz eindeutiger Verkehrsregelung anhand der Beschilderung zeigte der Mann wenig Einsicht, weshalb eine Ordnungswidrigkeitenanzeige ergeht. (PI Sonthofen)

Abgefahrene Winterreifen auf Sattelzugmaschine führten zu starken Behinderungen
WALTENHOFEN/WEITNAU. Am Morgen des 28.12.2017 kam es auf der B12, von Waltenhofen in Richtung Weitnau, aufgrund eines polnischen Sattelzugs zu erheblichen Behinderungen. Da der Fahrer auf der Antriebsachse seiner Zugmaschine stark abgefahrene Winterreifen montiert hatte, stellte das Befahren der dortigen Steigung ein erhebliches Problem für diesen dar. Die B12 war in diesem Bereich für mehrere Stunden nur einspurig befahrbar. Durch die spontane Hilfe eines anderen Lkw-Fahrers konnte das polnische Gespann mit Hilfe eines Abschleppseils zum nächsten Parkplatz geschleppt werden. Dort wurde die Weiterfahrt unterbunden, bis die Reifen gewechselt wurden. Zur Sicherung des Bußgeldverfahrens wurde vor Ort eine Sicherheitsleistung einbehalten. (VPI Kempten)
Anzeige
Verkehrsunfälle
OBERSTDORF. An der Einmündung Ludwigstraße/Zweistapfenweg fuhr am Donnerstag, gegen 17.00 Uhr, ein 30-jähriger Mann auf der schneebedeckten Fahrbahn mit unangepasster Geschwindigkeit. Bei Abbiegen brach sein Heck aus und er prallte damit in ein entgegenkommendes Fahrzeug. An beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von 3.000 Euro. Den Unfallverursacher erwartet ein Bußgeld von 145 Euro und einen Punkt. (PI Oberstdorf)
BALDERSCHWANG. Ein 23-jähriger Österreicher fuhr am frühen Donnerstagabend mit seinem Pkw bei Dunkelheit von Balderschwang in Richtung Österreich. Kurz vor dem Ortsteil Gschwend nahm er eine dunkel gekleidete Person mitten auf der Fahrbahn wahr und leitet eine Vollbremsung ein. Dabei versuchte er nach links auszuweichen. Der 73-jährige Fußgänger lief auch nach links. Dadurch wird der Fußgänger angefahren und stürzte auf die Motorhaube und mit seinem Kopf auf die Windschutzscheibe. Der Fußgänger musste ins Krankenhaus gebracht werden. Warum der Fußgänger den geräumten Gehweg nicht benutzte wird noch ermittelt. (PI Oberstdorf)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen