Samstag, 30. Dezember 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 30. Dezember 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 30. Dezember 2017
Verkehrsunfall
KEMPTEN. Am 29.12.2017 ereignete sich gegen 12:45 Uhr in der Ludwigstraße ein Verkehrsunfall. Eine 45-jährige Pkw-Fahrerin befuhr mit ihrem Pkw Skoda die Ludwigstraße stadtauswärts. Beim Linksabbiegen in den Theodorplatz, übersah sie einen entgegenkommenden und vorrangberechtigten VW Passat. Dieser prallte mit seiner Pkw-Front in die hintere Beifahrerseite des Skoda. Die 45-jährige Pkw-Fahrerin wurde leicht verletzt mit dem Rettungsdienst in ein Klinikum verbracht. Die Fahrerin des Skoda und ihr 9-jähriger Sohn blieben unverletzt, wurden jedoch ebenfalls zur vorsorglichen Untersuchung in ein Klinikum transportiert. Beide Fahrzeuge erlitten einen wirtschaftlichen Totalschaden in einer geschätzten Höhe von insgesamt 18.000 Euro und wurden durch ortsansässige Abschleppunternehmen von der Unfallstelle verbracht. Aufgrund der beengten Straßenverhältnisse vor Ort kam es für ca. 1 Stunde zu Verkehrsbehinderungen. (Verkehrspolizeiinspektion Kempten)
Anzeige
Körperverletzung
KEMPTEN. In den frühen Morgenstunden des Samstag kam es im Hausgang eines Kemptener Bordells zu einer Körperverletzung. Es gerieten vier junge Männer im Alter von 25-31 Jahren in Streit in dessen Verlauf es auch zu Handgreiflichkeiten kam. Hierbei wurde der 31-jährige verletzt und musste mit dem Rettungswagen ins Klinikum Kempten verbracht werden. Der genaue Tathergang muss noch ermittelt werden. (PI Kempten)
Anzeige
Rodelunfall führt zum Auffinden von Betäubungsmitteln
IMMENSTADT. Am Freitagmittag befuhr ein 26jähriger Immenstädter mit einem Schlitten die Rodelbahn am Mittag und touchierte seine auf der Rodelbahn befindliche Freundin. Diese wurde am Sprunggelenk verletzt und in das Krankenhaus Immenstadt verbracht. Bei der Unfallaufnahme wurde festgestellt, dass der Unfallverursacher unter Alkohol- und Drogeneinfluss steht. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde daraufhin die Wohnung des Unfallverursachers durchsucht. In der Wohnung wurden weitere Personen angetroffen werden. Es wurde diversen Betäubungsmittel aufgefunden. Die Polizei ermittelt nun wegen fahrlässiger Körperverletzung und Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz. (PI Immenstadt)
Anzeige
Illegale Pyrotechnik sowie Betäubungsmittel sichergestellt
OBERSTAUFEN. Eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Immenstadt wurde in der Nacht von Freitag auf Samstag gegen 01:00 Uhr zu einer Ruhestörung nach Buchenegg gerufen. Die Beamten konnten mehrere stark alkoholisierte Personen zwischen 18 und 27 Jahren aus Baden-Württemberg antreffen. Mit der Unterstützung weiterer Streifen aus Lindenberg und Oberstdorf wurde zahlreiche illegale Pyrotechnik ohne BAM- Zeichen sowie Betäubungsmittel aufgefunden und sichergestellt. Einige Personen erwartet nun eine Anzeige gegen das Sprengstoff- und Betäubungsmittelgesetz. (PI Immenstadt)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen