Sonntag, 31. Dezember 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 31. Dezember 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 31. Dezember 2017
Brand in einer Heizungsanlage
BLAICHACH. Am Samstag, gegen 21.30 Uhr, kam es in der Heizungsanlage eines Anwesens in der Robert-Bosch-Straße zu einem Brand. Durch den Brand wurde das Pumpensystem der Zentralheizung beschädigt, welches ca. 250 Wohnungen mit Wärme versorgt. Personen kamen nicht zu Schaden. Die Höhe des entstandenen Schadens kann noch nicht beziffert werden. Der Brand wurde durch die Feuerwehr gelöscht. Als Brandursache dürfte von einem technischen Defekt auszugehen sein. (PI Immenstadt)
Anzeige
Schwelbrand in einem Kühlschrank
IMMENSTADT. Am Sonntag, gegen 00.05 Uhr, nahm eine 43jährige den akustischen Rauchmelder in der Garage ihres Anwesens war. Bei der Nachschau stellte sie schwarzen Rauch fest, der aus dem geschlossenen Garagentor hervorquellte. Die Garage wurde von Kräften der Feuerwehren Immenstadt und Stein geöffnet. Wie festgestellt werden konnte, war es auf Grund eines technischen Defektes in einem Kühlschrank, der in der Garage stand, zu einem Schwelbrand gekommen. Der entstandene Sachschaden am Kühlschrank und durch Verrußung der Garage beläuft sich auf ca. 1000,-- Euro. Personen wurden nicht verletzt. (PI Immenstadt)
Anzeige
Verkehrsunfall
KEMPTEN. Am 29.12.2017 ereignete sich gegen 12:45 Uhr in der Ludwigstraße ein Verkehrsunfall. Eine 45-jährige Pkw-Fahrerin befuhr mit ihrem Pkw Skoda die Ludwigstraße stadtauswärts. Beim Linksabbiegen in den Theodorplatz, übersah sie einen entgegenkommenden und vorrangberechtigten VW Passat. Dieser prallte mit seiner Pkw-Front in die hintere Beifahrerseite des Skoda. Die 45-jährige Pkw-Fahrerin wurde leicht verletzt mit dem Rettungsdienst in ein Klinikum verbracht. Die Fahrerin des Skoda und ihr 9-jähriger Sohn blieben unverletzt, wurden jedoch ebenfalls zur vorsorglichen Untersuchung in ein Klinikum transportiert. Beide Fahrzeuge erlitten einen wirtschaftlichen Totalschaden in einer geschätzten Höhe von insgesamt 18.000 Euro und wurden durch ortsansässige Abschleppunternehmen von der Unfallstelle verbracht. Aufgrund der beengten Straßenverhältnisse vor Ort kam es für ca. 1 Stunde zu Verkehrsbehinderungen. (Verkehrspolizeiinspektion Kempten)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen