Sonntag, 17. Dezember 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 17. Dezember 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 17. Dezember 2017
Verkehrsunfall
TUSSENHAUSEN. Am Samstagvormittag befuhr ein 36-jähriger Pkw-Lenker bei winterlichen Straßenverhältnissen den Angelberg in südliche Fahrtrichtung. Anstatt seine Fahrzeug durch herunterschallten zu verlangsamen, blieb er auf der Bremse stehen und rutsche nach rechts von der Fahrbahn auf die Leitplanke. Dabei wurden fünf Felder der Leitplanke beschädigt. Am Pkw entstand ein geringer Sachschaden. Durch sein Fehlverhalten erwartet den Fahrzeugführer nun eine Bußgeldstrafe mit einem Punkt in Flensburg. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Verkehrsunfall mit Personenschaden
TUSSENHAUSEN. Am Samstagmorgen befuhr eine 31-jährige Fahrzeugführerin die Staatsstraße 2025 von Zaisertshofen in Richtung Tussenhausen. Dabei verlor die junge Frau aufgrund der winterglatten Fahrbahn die Kontrolle über ihr Fahrzeug und kam nach links von der Fahrbahn ab. Der Pkw landete dabei in einem Bach neben der Fahrbahn und blieb seitlich auf der rechten Fahrzeugseite liegen. Die verantwortliche Fahrzeugführerin wurde dabei leicht verletzt. Der Sachschaden beträgt etwa 3000 Euro. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Bedrohungslage halluziniert
MEMMINGEN. Am Samstag, den 16.12.2017, gegen 19 Uhr, verständigte ein 22-jähriger Mitteiler aus Memmingen die Polizei. Er schilderte glaubhaft, dass in seiner Wohnung soeben die Mutter von dem Bruder mit einem Messer bedroht werden würde. Die eingesetzten Einsatzkräfte fanden die Wohnungstüre des 22-Jährigen bereits eingetreten vor. Dies hatte er selbst getan. In der Wohnung konnten durch die Beamten keine Personen, jedoch Betäubungsmittel und diverse Utensilien aufgefunden werden. Die Mutter des Mitteilers wurde kontaktiert und sie gab an, die letzten Tage nicht zu Hause gewesen zu sein. Der Bruder des 22-Jährigen sitzt derzeit in der Justizvollzugsanstalt ein. Aufgrund seines Konsums hatte der Mitteiler halluziniert. Auf ihn kommt nun eine Anzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz zu. (PI Memmingen)
Anzeige
Körperverletzungen vor Diskothek
MEMMINGEN. In der Nacht auf Sonntag, den 17.12.2017, ereigneten sich Körperverletzungen vor einer Diskothek im Memminger Süden. Ein 27-Jähriger erstattete Anzeige, da er von vier Personen angegangen worden sei. Die Täter hätten ihn am ganzen Körper geschlagen und getreten. Von der eingesetzten Streifenbesatzung konnte eine Verletzung am Schienbein festgestellt werden. Ein Atemalkoholtest ergab bei dem Geschädigten einen Wert über 2 Promille. Weitere Ermittlungen folgen. Eine 22-Jährige wollte ihre Handtasche aus der Diskothek holen. Als ihr der erneute Zutritt durch einen Security untersagt wurde, schlug sie diesem ins Gesicht. Sie wurde daraufhin am Arm gepackt und durch den anschließenden Sturz zog sie sich Schürfwunden an der linken Hand und Prellungen am linken Arm und Steißbein zu. Ein Atemalkoholtest ergab bei der 22-Jährigen einen Wert von über einem Promille. (PI Memmingen) ten eines Stadels entstandene Eisplatte geriet und ausrutschte. Der Mann zog sich bei dem Sturz erhebliche Verletzungen zu. (PI Mindelheim)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen