Sonntag, 17. Dezember 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 17. Dezember 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 17. Dezember 2017
Jagdwilderei
OSTERZELL. In den Morgenstunden des 16.12.2017, im Tatzeitraum von 06:00 Uhr bis ca. 09:00 Uhr, kam es zu einer Jagdwilderei in Osterzell. Ein Hund, der vermutlich mit seinem Besitzer auf einer morgendlichen Runde war, riss ein Reh. Der Hund verletzte das Tier zunächst und hetzte dies dann über mehrere Wiesen, bis das Reh vermutlich verendete. Der Besitzer des Hundes hat das Reh dann wahrscheinlich in seinen PKW geladen und mitgenommen. Die Polizei weist nochmals ausdrücklich darauf hin, dass das Wild gerade in den Wintermonaten besonders geschützt ist. Sollte der eigene Hund ein Tier reißen oder auch nur verletzen, ist entweder die Polizei oder der zuständige Jäger zu verständigen. Andernfalls erwartet einen, wie den bisher unbekannten Hundehalter, eine Strafanzeige wegen Jagdwilderei. Hinweise bitte an die PI Kaufbeuren unter 08341/9330. (PI Kaufbeuren)
Anzeige
Verkehrsunfall mit Personenschaden
KAUFBEUREN. Am Sonntag, gegen 02:50 Uhr, kam es in der Augsburger Straße zu einem Verkehrsunfall. Ein Führerscheinneuling geriet mit seinem PKW bei schneebedeckter Fahrbahn ins Schleudern und krachte gegen einen Baum. Zum Glück verletzte er sich hierbei nur leicht. Er wurde dennoch zur Untersuchung mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert. An seinem Auto entstand Totalschaden in Höhe von ca. 8500 Euro. (PI Kaufbeuren)

Unfall nach Überholvorgang
KRAFTISRIED. Am Samstagnachmittag überholte eine 25-jähirge Pkw-Lenkerin auf der B12, Höhe Kraftisried, einen anderen Pkw. Beim Versuch wieder auf den rechten Fahrstreifen zu wechseln, verlor die Frau die Kontrolle über ihren Pkw. Zunächst fuhr der Pkw gegen die Leitplanke und kollidierte dann noch mit dem kurz zuvor überholten Pkw. Die Insassen der beiden Pkw blieben unverletzt. Es entstand jedoch Sachschaden in Höhe von 10.000 Euro. Die Unfallverursacherin wurde angezeigt. (PI Marktoberdorf)
Anzeige
Pkw rutscht in Gegenverkehr
NESSELWANG. Zwei Leichtverletzte Pkw-Lenker und 25.000 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Samstagnachmittag, gegen 16:00 Uh,r an der Steigung zur Zillhalde. Eine 55-jährige Pkw-Fahrerin konnte talwärts auf der schneeglatten Kreisstraße, OAL 23, mit ihrem Pkw nicht mehr abbremsen und rutschte bei der Einmündung der Bahnhofstraße geradeaus in einen entgegenkommenden Pkw. Beide Pkw-Lenker wurden durch den Zusammenstoß leicht verletzt und kamen zur Behandlung in die Klinik nach Pfronten. Ersthelfer leisteten an der Unfallstelle vorbildlich Hilfe und sicherten die gefährliche Stelle ab. An beiden Pkw entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Bis die vereiste Steigung von einer hilfsbereiten Firma mit Salz gestreut werden konnte, musste die Strecke komplett gesperrt werden. (PSt Pfronten)

Pkw prallte bei Schneeglätte in Gegenverkehr
NESSELWANG. Leichte Verletzungen erlitt ein 80-jähriger Pkw-Fahrer am Donnerstagabend auf der Staatsstraße 2520 bei der Abzweigung zum Trendsportzentrum. Ein 29-jähriger Pkw-Fahrer befuhr die Staatsstraße in Richtung Nesselwang und geriet wegen zu hoher Geschwindigkeit auf schneebedeckter Fahrbahn in einer Rechtskure auf die Gegenfahrbahn und prallte dort mit dem Pkw des 80-Jährigen zusammen. Der leichtverletzte 80-jährige kam zur Untersuchung in die Klinik Pfronten. Beim Zusammenstoß entstand ein Gesamtschaden von 25.000 Euro. (PSt Pfronten)
Anzeige
Schwertransport fährt ohne Polizeibegleitung und behindert den Verkehr
PFRONTEN. Ein 34-jähriger serbischer Schwertransportfahrer fuhr am Freitagabend gegen 18:20 Uhr einfach mit seinem 71-Tonner und vier Meter breiten Transporter von einer Firma zur Autobahn Füssen los. Bei Gegenverkehr kam es im Ort zu Behinderung von anderen Verkehrsteilnehmern. Wie es aber der Zufall wollte kam den Transport in den Berger Kurven eine Polizeistreife entgegen. Bei der Anhaltung des überbreiten Transporters stellten die Beamten fest, dass auf der Strecke durch Pfronten und zur A7 eine Polizeibegleitung vorgeschrieben war, außerdem hätte er nicht vor 19:00 Uhr fahren dürfen. Wegen der Nichteinhaltung der Auflagen wurden von dem Fahrer ein Bußgeld in Höhe von 95 Euro einbehalten. Weiter musste der Fahrer die Kosten der anschließende polizeilichen Begleitung, in Höhe von 200 Euro, sofort per Vorkasse bezahlen. (PSt Pfronten)
Anzeige
Verkehrsunfall mit Reisebus
FÜSSEN. Am frühen Abend des 15.12.2017 kam es an der Einmündung der inneren Kemptener Straße in die Kemptener Straße, in Höhe eines amerikanischen Fast-Food-Restaurants, zu einem Unfall zwischen einem Reisebus und einem Pkw. Der Pkw-Fahrer wollte in die Kemptener Straße einbiegen und kam vermutlich auf Grund von Straßenglätte oder Unaufmerksamkeit zu weit in den Einmündungsbereich, wo er einen vorbeifahrenden Reisebus aus Griechenland streifte. Der Bus wurde an der rechten Fahrzeugseite nicht unerheblich beschädigt, der Pkw wurde im Frontbereich beschädigt. Zeugen, die den Unfallhergang beobachtet haben, melden sich bitte bei der Polizei in Füssen unter 08362/9123-0 (PI Füssen)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen