Dienstag, 5. Dezember 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 5. Dezember 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 5. Dezember 2017
Verdacht des Sozialleistungsbetrugs
MEMMINGEN. Die Insassen eines Fernreisebusses der Route Frankfurt-Rom kontrollierten die Schleierfahndungsdienststellen Lindau und Pfronten am 04.12.2017 in Memmingen. Gegen zwei 27- und 30-jährige Eritreer ermitteln die Beamten wegen Verdachts des Sozialleistungsbetrugs: trotz ihres Wohnsitzes in Italien hatten die Männer in Deutschland Asyl beantragt. Der 27-Jährige tat dies zudem unter falschen Personalien. (PIF Lindau, PStF Pfronten)
Anzeige
Randalierer im Einkaufsmarkt
PFAFFENHAUSEN. Am 04.12.2017 wurde einem 20-Jährigen in einem Lebensmittelmarkt in Pfaffenhausen ein Hausverbot erteilt, weil er im Lauf des Nachmittags Kunden und Personal anpöbelte. Gegen 19 Uhr kam der junge Mann jedoch wieder in das Geschäft. Als er aufgefordert wurde zu gehen, schlug er einer der Angestellten unvermittelt mit der Faust zwei Mal ins Gesicht. Die Frau wurde dabei leicht verletzt. Beim Verlassen des Lebensmittelmarktes riss der Mann noch einen Abfallbehälter im Eingangsbereich von der Wand und schlug gegen geparkte Fahrzeuge. Ob an den geparkten Fahrzeugen ein Schaden entstanden ist, konnte bisher nicht geklärt werden. Anschließend begab sich der angetrunkene Mann in den Vorraum der Raiffeisenbank und beschädigte dort ein Adventsgesteck, indem er einen großen Blumentopf umwarf, der dabei zu Bruch ging. Aufgrund der guten Personenbeschreibung konnte der Täter kurze Zeit später von Beamten der Polizei Mindelheim in Pfaffenhausen angetroffen und festgenommen werden. Da er sich sehr unkooperativ zeigte, musste er gefesselt werden, bevor er zur Dienststelle verbracht werden konnte. Der junge Mann verbrachte die Nacht in der Zelle der Polizeiinspektion Mindelheim, bevor er am nächsten Morgen wieder nach Hause entlassen wurde. Die Höhe des entstandenen Schadens ist noch nicht genau bekannt. (PI Mindelheim)
Anzeige
Fünf Verkehrsunfälle aufgenommen
MINDELHEIM. Am 04.12.2017 mussten die Beamten der PI Mindelheim insgesamt fünf sogenannte Kleinunfälle aufnehmen. In der Früh kam eine junge Frau bei Kammlach ins Bankett der Fahrbahn und beschädigte dabei einen Leitpfosten und ihren Fahrzeugspiegel. Am Nachmittag öffnete eine Frau die Tür ihres in Mindelheim geparkten Pkw und übersah dabei einen vorbeifahrenden Pkw. Kurze Zeit später blieb ein junger Mann mit seinem gemieteten Lieferwagen am Unteren Tor in Mindelheim hängen. Zum Glück wurde am Gebäude nur der Putz leicht beschädigt. In einem Waldstück bei Sontheim kam ein Pkw-Fahrer nach rechts von der Fahrbahn ab und überschlug sich. Der Mann hatte Glück und wurde nicht verletzt. Später in der Nacht mussten die Beamten dann noch einen Wildunfall mit drei Wildschweinen auf der Staatsstraße 2518 bei St. Anna aufnehmen. Insgesamt entstand Schaden in Höhe von mehreren Tausend Euro. Verletzt wurde niemand. (PI Mindelheim)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen