Montag, 18. Dezember 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 18. Dezember 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 18. Dezember 2017
Verkehrsunfall am Bahnübergang
FÜSSEN. Am Sonntag, den 17.12.2017, gegen 11:00 Uhr, ereignete sich an einem Bahnübergang zwischen Hopferau und Füssen ein Verkehrsunfall. Eine 21-Jährige fuhr mit ihrem Pkw von Hopferau kommend Richtung Füssen. Aufgrund Schneeglätte rutschte die Unfallverursacherin in die geschlossene Schranke und weiter auf die Gleise. Der anfahrende Zug musste eine Notbremsung einleiten. Die junge Dame fuhr sofort weiter, um die Schienen zu räumen, sodass ein Zusammenstoß verhindert werden konnte. An dem Pkw der Unfallverursacherin entstand ein Schaden von ca. 1.500 Euro. Die Schranke blieb unbeschädigt. Da die Verursacherin den Vorfall nicht bei der Polizei meldete und ohne anzuhalten weiter fuhr, erwartet sie nun neben der Anzeige wegen Gefährlichen Eingriffs in den Schienenverkehr auch eine Anzeige wegen Unerlaubten Entfernens vom Unfallort. (PI Füssen).
Anzeige
Glätteunfall
GERMARINGEN. In der Nacht von Sonntag auf Montag fuhr eine 25-jährige Frau mit ihrem Pkw auf der B 12 von Kaufbeuren in Richtung Buchloe. Kurz vor dem Parkplatz Weinhausen geriet sie bei Straßenglätte ins Rutschen. Das Fahrzeug kam letztlich im linken Straßengraben zum Stehen. Es wurde kein anderer Verkehrsteilnehmer gefährdet. Die Fahrerin blieb unverletzt. Der entstandene Gesamtsachschaden beträgt ca. 5000 Euro. Die Verursacherin muss mit einer Bußgeldanzeige rechnen. (PI Buchloe)
Anzeige
Wildschwein überfahren
BERTOLDSHOFEN. Ein 45-jähriger Autofahrer war am Sonntagabend, gegen 21.00 Uhr, von Marktoberdorf auf der B 472 in Richtung Schongau unterwegs. Bei Bertoldshofen überquerte ein Wildschwein die Bundesstraße und wurde dabei von dem Mann überfahren. Das Auto wurde stark beschädigt, der Sachschaden beläuft sich auf ca. 3.000 Euro. Das Wildschwein überlebte den Zusammenstoß nicht. (PI Marktoberdorf)
Anzeige
Neuer Ford Transit vom Autohaus entwendet
MARKTOBERDORF. In der Zeit von Freitagmittag bis Samstagvormittag wurde von einem Kfz-Händler in der Gewerbestraße ein fabrikneuer Ford Transit Transporter im Wert von ca. 30.000 Euro entwendet. Der weiße Ford Transit stand im Freigelände des Autohauses, es waren noch keine Kennzeichen angebracht. Wie die Täter das Fahrzeug entwenden konnten, ist bislang nicht bekannt. Bei dem entwendeten Fahrzeug handelt es sich um einen Kastenwagen ohne Seitenscheiben im Fond. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei Marktoberdorf in Verbindung zu setzen unter der Tel.-Nr. 08342/9604-0. (PI Marktoberdorf)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen