Samstag, 1. Juli 2017

Waal (Ostallgäu): Partywagen kippt um - 10 Verletzte bei Junggesellenabschied

Waal (Ostallgäu): Partywagen kippt um - 10 Verletzte bei Junggesellenabschied
Foto: Kiessling
Zu einem Verkehrsunfall mit drei Schwer- und sieben Leichtverletzten kam es am Samstagnachmittag gegen 14.00 Uhr in Emmenhausen. Ein zum Partywagen umgebauter landwirtschaftlicher Anhänger, besetzt mit zehn Feiernden, kippte bei einem Wendemanöver auf einem abschüssigen Platz um. Dabei stürzten alle Personen aus dem Anhänger auf die Fahrbahn und wurden verletzt. Zwei Schwerverletzte wurden mit dem Rettungshubschrauber nach Kempten und Memmingen geflogen, sechs weitere Verletzte mit Rettungswagen in die umliegenden Krankenhäuser gefahren wo sie teilweise ambulant versorgt wurden. 
Anzeige
Für keinen der Beteiligten besteht Lebensgefahr. Den 34-jährigen Fahrer der Zugmaschine, der im Gegensatz zu den meisten seiner Fahrgäste stocknüchtern war, erwarten nun mehrere Straf- und Ordnungswidrigkeitenanzeigen, u.a. wegen fahrlässiger Körperverletzung und Verstößen gegen das Pflichtversicherungsgesetz, die Abgabenordnung und die Fahrzeugzulassungsverordnung. (PP Schwaben Süd/West)
Anzeige

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 1. Juli 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 1. Juli 2017
Verkehrsunfall mit verletzter Person
MEMMINGEN. Am Freitag, 30.06.2017, gegen 13.30 Uhr, befuhr ein 59-jähriger Pkw-Fahrer die Schlachthofstraße. Aufgrund gesundheitlicher Probleme kam er nach links von der Fahrbahn ab und prallte nacheinander auf zwei geparkte Pkw, wobei der letztere gegen einen weiteren geparkten Pkw geschoben wurde. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 15.000 Euro. Der Unfallverursacher musste leicht verletzt ins Klinikum Memmingen verbracht werden. (PI Memmingen)
Anzeige
Verkehrsunfall mit verletzter Person
WORINGEN. Am Freitag, 30.06.2017, gegen 15.15 Uhr, befuhr eine 68-jährige Pkw-Fahrerin die Zeller Straße in südliche Richtung. Hierbei musste sie am Fahrzeug eines Paketdienstes vorbeifahren, welches am Fahrbahnrand stand. Im Moment des Vorbeifahrens wollte der Paketzusteller die Fahrbahn überqueren und wurde von dem Pkw erfasst. Der Fußgänger wurde leicht verletzt ins Klinikum Memmingen verbracht. (PI Memmingen)
Anzeige
Wohnungsdurchsuchung bringt Betäubungsmittel hervor
ERKHEIM. Am Freitagvormittag führten Beamte der PI Mindelheim eine Wohnungsdurchsuchung in Erkheim durch. Hierbei konnten beim Wohnungsinhaber mehr als 30 Gramm Marihuana und weitere Rauschgiftutensilien sichergestellt werden. Der Mann wird wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz zur Anzeige gebracht. (PI Mindelheim)
Anzeige
Fundunterschlagung
TÜRKHEIM. Am Donnerstag vergaß ein LKW Fahrer gegen Mitternacht seine braune Calvin-Klein-Geldbörse in dem Schnellrestaurant „Burger King“. Als er den Verlust bemerkte, konnte er die Geldbörse nicht mehr auffinden. Vermutlich hat ein unbekannter Täter die Geldbörse mit etwa 150 Euro Bargeld und mehreren Dokumenten unterschlagen. Zeugen, die nähere Hinweise zum Sachverhalt machen können, werden gebeten, sich an die Polizeiinspektion Bad Wörishofen unter der Telefonnummer 08247/96800 zu wenden. (PI Bad Wörishofen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 1. Juli 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 1. Juli 2017
Sachbeschädigung an Schaukasten
Obergünzburg. Am Freitagabend, kurz nach 18.30 Uhr, hörte ein aufmerksamer 56-jähriger Bürger am Marktplatz ein Scheibenklirren. Als er sich auf die Suche nach der genauen Örtlichkeit machte, rannten zwei Jugendliche davon. Einen Jugendlichen konnte der Zeuge stellen und bis zum Eintreffen der Streife festhalten. Der 17 Jahre alte Täter war sofort geständig und gab zu, dass er mit dem Fuß die Scheibe eines Schaukastens eingetreten hatte. Dieser gehört der Verwaltungsgemeinschaft Obergünzburg. Die Schadenshöhe wird auf ca. 100 € geschätzt. (PI Kaufbeuren)
Anzeige
Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr
KAUFBEUREN. Am Vormittag des 30.06.2017 versuchte ein Pkw-Fahrer zwischen Stöttwang und Osterzell einen Lkw zu Überholen. Aufgrund der kurvigen Strecke und seiner eingeschränkten Sicht durch den Lkw übersah der Fahrer einen entgegenkommenden Pkw. Der entgegenkommende Pkw-Fahrer konnte in letzter Sekunde auf die Wiese ausweichen um einen frontalen Zusammenstoß zu verhindern. Dabei wurde das Fahrzeug leicht am Unterboden beschädigt. (PI Kaufbeuren)
Anzeige
Unerlaubter Besitz von Betäubungsmitteln
KAUFBEUREN. Am Freitagabend, gegen 21.15 Uhr, wurde ein 21 Jahre alter Fahrradfahrer in Neugablonz im Besitz von einigen Gramm Marihuana angetroffen. Zudem hatte der junge Mann Rauchutensilien und eine Feinwaage bei sich. Diese und das Betäubungsmittel wurden sichergestellt, es folgt einer Strafanzeige. Bei der Nachschau in der Wohnung des Täters konnten keine weiteren unerlaubten Substanzen aufgefunden werden. (PI Kaufbeuren)
Anzeige
Verkehrsunfall ohne Verletzte
MAUERSTETTEN. Am Freitagmittag kam es in der Neugablonzer Straße / Unteranger bei einem Abbiegevorgang unter Missachtung der Vorfahrt zum Zusammenstoß zweier Pkw. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 6000 €. Die 28 Jahre alte Unfallverursacherin erwartet nun eine Bußgeldanzeige mit Punkten in Flensburg. (PI Kaufbeuren)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 1. Juli 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 1. Juli 2017
24-Jähriger zusammengeschlagen
KEMPTEN. In der Nacht zum Samstag, um kurz vor 01.00 Uhr, ereignete sich im Bereich des Illerdamm/Skaterplatz in Kempten eine brutale Körperverletzung. Ein 24-jähriger Syrer aus dem Bereich Kempten wurde aus bisher ungeklärten Gründen von mindestens zwei Tätern gleichzeitig mehrfach mit dem Fuß ins Gesicht getreten. Er verlor hierbei kurz das Bewusstsein und musste mit Verdacht auf Nasenbeinfraktur sowie weiteren Blessuren ins Krankenhaus verbracht werden. Zeugen konnten den Vorfall beobachten und riefen die Polizei. Die Täter waren zunächst flüchtig. Im Rahmen der Streife konnte ein 22-jähriger Tatverdächtiger aus Kempten kurz nach der Tat im Innenstadtbereich festgestellt werden. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung. Ermittlungen nach dem Mittäter laufen. Glücklicherweise konnte der Geschädigte schon nach kurzer Behandlung aus dem Krankenhaus entlassen werden. Zeugen, welche sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei Kempten Tel. 0831-9909-0 zu melden. (PI Kempten)
Anzeige
Sicherheitsabstand nicht eingehalten
IMMENSTADT. Am gestrigen Freitag ereignete sich um 12:25 Uhr in der Sonthofener Straße in Immenstadt ein Verkehrsunfall. Ein Rollerfahrer hatte zu dem Pkw vor ihm zu wenig Abstand gehalten, fuhr auf und kam im Anschluss zu Sturz. Glücklicherweise wurde er nur leicht verletzt und kam lediglich vorsorglich ins Krankenhaus Immenstadt. An den beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in geschätzter Höhe von 2500 Euro. (PI Immenstadt)
Anzeige
Radfahrer nach Kollisionsunfall verletzt
OBERSTDORF. Zu einem Kollisionsunfall kam es gestern Morgen in Oberstdorf in der Sonthofener Straße. Hierbei übersah ein 22-jähriger Pkw-Lenker einen bevorrechtigten Radfahrer und es kam zu einem Zusammenstoß der Beiden. Der Radfahrer kippte nach der Kollision über den Pkw zu Boden und erlitte eine leichte Kopfverletzung. An beiden Fahrzeugen entstand ein kleiner Sachschaden. Gegen den Pkw-Lenker wurden Ermittlungen wegen fahrlässiger Körperverletzung im Straßenverkehr eingeleitet. (PI Oberstdorf)
Anzeige
Busfahrer abgelenkt, Unfall mit Pkw
SULZBERG. Am 30.06.2017 befuhr gegen 09:00 Uhr ein 55-jähriger Busfahrer mit einem Linienbus die Sulzberger Straße in Richtung Graben. Eine vorausfahrende 55-jährige Pkw-Fahrerin musste auf Höhe der Bushaltestellen aufgrund von Fahrbahn überquerender Fußgänger anhalten, als der Busfahrer, der sich gerade mit seiner Kasse beschäftigte, frontal auf den Pkw auffuhr. Die Pkw Fahrerin wurde bei dem Zusammenstoß leicht verletzt und wurde zur ambulanten Behandlung durch den Rettungsdienst in das Krankenhaus verbracht. Der Busfahrer blieb unverletzt. Fahrgäste waren zum Unfallzeitpunkt nicht im Bus. Die Freiwillige Feuerwehr Sulzberg war zur Absicherung der Unfallstelle vor Ort. An den beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von rund 10.000 Euro. (Verkehrspolizeiinspektion Kempten)
Anzeige
Betrunkener 14-Jähriger verursacht Verkehrsunfall
OY-MITTELBERG. Gegen 20:00 Uhr des 30.06.2017 lief ein 14-Jähriger mit zwei Freunden und mit einem Wert von knapp 1 Promille Atemalkohol von der Ortschaft Stich entlang der Verbindungsstraße nach Maria-Rain. Auf Höhe der Überführung zur A7 zog der 14-Jährige seine Kapuze des Zipper-Pullovers vor sein Gesicht. Nichts sehend lief er nun mittig auf der Straße, als sich die 46-jährige Autofahrerin von hinten näherte. Die PKW-Fahrerin wollte an dem 14-jährigen langsam vorbei fahren, als dieser plötzlich nach rechts schwankte. Dadurch wurde er vom Pkw gestreift und stürzte zu Boden. Der 14-Jährige wurde leicht verletzt in ein Krankenhaus verbracht. Am Pkw entstand ein Sachschaden von ca. 800 Euro. (Verkehrspolizeiinspektion Kempten)

Freitag, 30. Juni 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 30. Juni 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 30. Juni 2017
Diebstahl
MEMMINGEN. Am Donnerstag gegen Nachmittag, wurde im Zollergarten eine 69-jährige Frau durch eine unbekannte, russisch sprechende Dame an der ehemaligen Sparkasse in der Fußgängerzone angesprochen und in ein Gespräch verwickelt. Im weiteren Verlauf, sollte Sie durch die Unbekannte von einem Fluch befreit werden. Eine weitere ebenfalls russische Dame kam hinzu und sie gingen mit der Geschädigten in den Zollergarten. Dort wurden Rituale durchgeführt, um angeblich s Geld und Schmuck zu reinigen. Hierzu sollte die 69-Jährige mit der jüngeren Dame in ihre Wohnung gehen, um den Schmuck dort zu holen. Bei einem weiteren Treffen kurz darauf in der Stadt, wurden Geld und Schmuck übergeben und in ein Tuch gewickelt. Die Frau sollte das gewickelte Tuch unter ihr Kopfkissen legen und erst nach 33 Tagen nachsehen. Durch die Aktion wurden der Dame insgesamt 4.000 Euro und Schmuck im Wert von ca. 500 Euro entwendet. Die unbekannten Frauen werden wie folgt beschrieben: Täterin 1: ca. 50 Jahre alt, 1,60 m groß, kräftig, blonde glatte schulterlange Haare, sprach Russisch, bekleidet mit heller Hose und heller, leichter Jacke. Täterin 2: ca. 40 Jahre alt, 1,65 m groß, schlank, braune Haare, sprach Russisch, bekleidet mit goldfarbener, leicht glänzender Jacke. Die Polizei Memmingen erbittet Hinweise zu den unbekannten Täterinnen und zum Verbleib des Diebesguts unter Tel. 08331/100-0. (PI Memmingen)
Anzeige
Teil auf Fahrbahn löst Kettenreaktion aus
MEMMINGEN / BAB A7. Gestern kurz vor Mitternacht befuhr ein 57-Jähriger mit seinem Pkw die A7 in Richtung Ulm, als kurz vor der AS Berkheim ein ca. 80 cm langes, 20 cm breites gelblackiertes Plastikteil (ähnlich einer Lkw-Seitenschwelle) mitten auf dem rechten Fahrstreifen lag. Der Fahrer konnte nicht mehr ausweichen und überrollte das Plastikteil, wodurch sein linker Hinterreifen platzte. Ein nachfolgender Pkw-Fahrer überrollte daraufhin Reifenteile, wodurch die Front seines Pkw beschädigt und der Unterboden aufgerissen wurde. Zudem platzte die Tankleitung, wodurch sich eine größere Diesellache bildete. Beide Pkw-Fahrer konnten ihre Fahrzeuge auf dem Ausfahrtsstreifen der AS Berkheim zum Stehen bringen. Auch ein weiterer Pkw-Fahrer der zum selben Zeitpunkt den linken Fahrstreifen befuhr konnte den aufgewirbelten Reifenteilen nicht mehr ausweichen, welche frontal in seinen Pkw prallten und dort in der Motorhaube einschlugen. Zwei der drei Pkw waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Neben der Polizei war auch die Feuerwehr Memmingen mit zwei Fahrzeugen und insgesamt ca. zehn Mann Besatzung zur Absicherung der Unfallstelle und Bindung des ausgelaufenen Diesels vor Ort. Glücklicherweise wurde niemand verletzt. Es entstand jedoch Sachschaden von insgesamt mehr als 16.000 Euro. (APS Memmingen)
Anzeige
Verkehrsunfall mit verletztem Motorradfahrer
WESTERHEIM. Am frühen Donnerstagabend kam es in Rummeltshausen zu einem Verkehrsunfall mit einem verletzten Motorradfahrer. Ein 64-jähriger Autofahrer befuhr die Ortstraße durch Rummeltshausen und wollte nach links in den Föhrenweg einbiegen. Hierbei übersah er einen 33-jährigen Motorfahrer, welcher ihm entgegen kam. Es kam zum Zusammenstoß. Der Motoradfahrer wurde mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden wird auf ca. 10.000 Euro geschätzt. (PI Mindelheim)
Anzeige
Vorfahrtsberechtigte leicht verletzt
MINDELHEIM. Am Donnerstagnachmittag kam es in Mindelheim zu einem Verkehrsunfall mit einer leicht verletzten Person. Der 27-jährige Pkw-Fahrer fuhr trotz Wartepflicht von der Trettachstraße in die Nebelhornstraße ein und missachtete dabei die Vorfahrt einer 47-jährigen Autofahrerin, sodass es zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge kam. Beide Pkw waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die Autofahrerin erlitt leichte Verletzungen. (PI Mindelheim)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 30. Juni 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 30. Juni 2017
Elf Fahrverbote bei Geschwindigkeitsmessung auf der B12 bei Germaringen
GERMARINGEN. Am 28.06.2017, in der Zeit von 16.45 Uhr bis 22.45 Uhr, führte die Verkehrspolizei Kempten auf der B12 bei Germaringen in Fahrtrichtung München eine Geschwindigkeitskontrolle durch. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit beträgt die üblichen 100 km/h außerorts. Von den ca. 2400 Fahrzeugen, die zu dieser Zeit unterwegs waren, fuhren 219 zu schnell. Während 153 Fahrzeugführer lediglich mit einem Verwarnungsgeld rechnen müssen, wird auf 55 Fahrzeugführer ein Bußgeld von mindestens 70 Euro und ein Punkt in Flensburg zu kommen. Bedenklicher Höhepunkt dieser Messung: Auf neun Fahrzeugführer kommt neben einem Bußgeld noch ein Fahrverbot von einem Monat hinzu. Zusätzlich drohen zwei Mal sogar Fahrverbote für die Dauer von zwei Monaten. Verbunden damit ist ein Bußgeld in Höhe von 880 Euro und zwei Punkte in Flensburg. Diese Fahrzeugführer überschritten die Geschwindigkeit um 61 bzw. 63 km/h. (VPI Kempten)
Anzeige
Betrüger ergaunert teures Auto
BUCHLOE. Mit zahlreichen Anzeigen muss ein 19-Jähriger aus dem Unterallgäu rechnen. Der momentan arbeitslose junge Mann hatte am Dienstag in einem Buchloer Autohaus einen Pkw für fast 50.000 Euro erworben. Dieser wurde ihm ausgehändigt, nachdem er eine schriftliche Bestätigung einer Bank vorgelegt hatte, dass die Summe bereits überwiesen sei. Die Überweisungsbestätigung war jedoch gefälscht. Ganz so schnell wäre man dem jungen Mann wohl nicht auf die Schliche gekommen, wenn er nicht am Mittwoch versucht hätte an einer Buchloer Tankstelle mit einer Tankkarte zu bezahlen, die er zuvor bei einem früheren Arbeitgeber gestohlen hatte. Dieser wurde von der Kartenfirma unverzüglich über den Zahlungsversuch mit der gesperrte Karte verständigt und erstattete sofort Anzeige bei der Polizei. Anhand der Videoaufzeichnungen konnte der 19-Jährige identifiziert. Bei der Polizei legte er daraufhin ein Geständnis ab und gab dabei zu, Ende Mai mit der gleichen Masche einen Pkw für 37.000 Euro in Mindelheim ergaunert zu haben, welchen das Autohaus sich aber mittlerweile wieder zurückgeholt hatte. Mit diesem Pkw hatte er mehrfach mit der gestohlenen Karte getankt, unter anderem bei einer Besuchsreise nach Hamburg. Er gab weiter zu, dass er seit Juli 2016 ständig ohne Führerschein gefahren ist. Er hatte zwar alle Fahrstunden und Unterrichte besucht, aber nie eine Prüfung abgelegt. Mit seiner Redegewandtheit hatte er sogar seine Eltern davon überzeugt, dass er einen Führerschein hat, ohne diesen jemals vorgezeigt zu haben. Da gegen den Heranwachsenden noch einige Betrugsverfahren bei anderen Polizeidienststellen anhängig sind, dürfte er bei einer Verurteilung eine erhebliche Strafe zu erwarten haben. (PI Buchloe)
Anzeige
Handbremse nicht angezogen - Pkw kracht in Zaun
FÜSSEN. Am vergangenen Donnerstag wollte ein 44-jähriger Tourist aus Saudi-Arabien gegen 15:40 Uhr den Füssener Lechfall besichtigen. Hierbei stellte er seinen Pkw auf dem leicht abschüssigen Parkplatz vor dem Lechfall ab. Dabei zog der Tourist jedoch weder die Handbremse an, noch legte er einen Gang ein. Während seiner Abwesenheit setzte sich sein Pkw in Bewegung, rollte 54 Meter auf der abschüssigen Fahrbahn entlang und durchbrach letztendlich einen Holzzaun. Der Pkw blieb fünf Meter neben der Fahrbahn in einer steilen Böschung zwischen Bäumen liegen. Die Bergung des Fahrzeuges gestaltete sich äußerst schwierig. Letztendlich konnte der Pkw gegen 18:00 Uhr durch zwei Abschleppfahrzeuge geborgen werden. Hierfür musste die Bundesstraße für wenige Minuten komplett gesperrt werden. Der Pkw wurde rundum derart beschädigt, dass dieser nicht mehr fahrbereit war und abgeschleppt werden musste. Es entstand ein Schaden von ca. 5.000 Euro. Am Zaun und an den Bäumen entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 4.000 Euro. Glücklicherweise blieb es beim Sachschaden und es wurde niemand verletzt. Lediglich der Tourist erlitt einen leichten Schock, als er zu seinem Pkw zurückkam und feststellte, dass er verschwunden war und dann völlig beschädigt in der Böschung aufgefunden wurde. (PI Füssen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 30. Juni 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 30. Juni 2017
Enkeltrick – Anrufer gibt sich als Schwiegervater des Sohnes aus
RETTENBERG/IMMENSTADT. Am Donnerstag, den 29.06.2017 versuchte eine männliche unbekannte Person durch einen Telefonanruf an Geld zu kommen. Mit den üblichen Floskeln wie „Weißt du nicht, wer am Telefon ist?“ versuchte der Täter an einen Namen der Familie zu kommen. Und so nahm auch hier das Ganze seinen Lauf: „Bist es du, Georg?“ wurde zurückgefragt und schon hatte der Täter einen Namen, der als vertrauenswürdig für die Familie galt. Und der unbekannte Anrufer, den die Angerufenen am Telefon ja nicht sehen konnten und tatsächlich für Georg hielten, gab an, dringend und völlig überraschend sofort Geld zu brauchen. Zunächst wurde eine Summe von 5.000 Euro angefragt, nachdem das angerufene Ehepaar aber darauf einging erhöhte sich die Summe bis auf 35.000 Euro. Letztlich wurde eine Summe von 25.000 Euro vereinbart. In diesem Fall allerdings ging die Sache noch einmal gut aus, da die Eheleute stutzig wurden und nachdem sie das Geld abgehoben hatten, doch erst einmal den Weg zur Polizei suchten. Der unbekannte Anrufer wurde zum Schluss immer dreister und gab sich plötzlich als Kriminalbeamter der Kripo aus Kempten aus. Nachdem die Eheleute das Geld nur dem Georg persönlich übergeben wollten, wurde das Telefongespräch beendet und nicht weiter angerufen. Die Polizei rät in solchen Fällen, keine Namen von Familienangehörigen zu nennen. Gehen Sie auf keine Forderungen am Telefon ein und notieren Sie sich die Rufnummer des Anrufers. Vergewissern Sie sich ggf. durch einen Rückruf über die Ihnen bekannte Telefonnummer Ihres Angehörigen, ob dieser tatsächlich der Anrufer war. Verständigen Sie im Zweifelsfall die Polizei! (PI Immenstadt)
Anzeige
Diebstahl im Krankenhaus in Immenstadt
IMMENSTADT. Am Donnerstag, den 29.06.2017 in der Zeit zwischen 15.00 Uhr und 15.30 Uhr hat eine unbekannte männliche Person einen Geldbeutel aus einem Krankenzimmer des Krankenhauses Immenstadt entwendet, obwohl der Geschädigte in seinem Bett schlief. Als er aufwachte erklärte ihm der dreiste Dieb, dass er sich um ihn kümmern wolle, da er doch so seltsam im Bett liegen würde. Die Krankenschwester müsse davon ja nichts erfahren. Kurze Zeit später stellte der Geschädigte fest, dass sein Geldbeutel aus der Nachttischschublade entwendet worden war. Er konnte die männliche Person wie folgt beschreiben: ca. 45 Jahre alt, blonde Haare, bekleidet mit einem grauen Arbeitsanzug, auf der linken Brusttasche befand sich ein rotes Blitzsymbol. Hinweise nimmt die Polizei Immenstadt unter Tel. 08323 - 96100 entgegen. Wer kann insbesondere Angaben zu der besonderen Arbeitskleidung machen? Wer hat im Krankenhaus Immenstadt entsprechende Beobachtungen gemacht? (PI Immenstadt)
Anzeige
Vermisste Schülerin aufgegriffen
KEMPTEN. Einen 21 Jahre Mann und eine 16-jährige Schülerin kontrollierte die Schleierfahndung Pfronten am 28.6.2017 in Kempten. Dabei verhielten sich die Kontrollierten so auffällig, dass die Polizeibeamten vermuteten, sie könnten Drogen genommen haben. Der Verdacht war nicht unbegründet: Der 21Jährige hatte in einer Jackentasche ein Tütchen mit einer Kleinmenge von Marihuana dabei. Bei der Schülerin stellte sich heraus, dass sie als vermisst gemeldet worden war. Der Syrer erhält eine Strafanzeige wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz, das Marihuana stellten die Beamten sicher. Die 16-Jährige übergaben die Beamten einer Jugendeinrichtung. (PSt Fahndung Pfronten)
Anzeige
Zwei Einbrüche in kurzer Zeitfolge
SONTHOFEN / BAD HINDELANG. In den zurückliegenden Nächten von Mittwoch auf Donnerstag und Donnerstag auf Freitag, jeweils zwischen 01.00 und 02.00 Uhr, suchten bislang unbekannte Täter eine Tankstelle in Bad Hindelang und ein Billard Café in Sonthofen heim. In beiden Fällen drangen sie mit Hilfe eines Hebelwerkzeuges über die Eingangstüren in die inneren Verkaufs- und Aufenthaltsräumlichkeiten vor. Das Diebesgut im Wert von ca. 3.000 Euro aus der Tankstelle setzte sich aus Spirituosen, Zigaretten, Süßigkeiten , Bremsscheiben und ein I-Pat zusammen. Im dem Café ließen die Täter unter anderem ein Handy und Bargeld mitgehen. Die polizeilichen Ermittlungen zur Spurenauswertung und Hintergründe der Tat dauern derzeit an. Ein möglicher Zusammenhang beider Taten kann nicht ausgeschlossen werden. Hinweise zu verdächtigen Wahrnehmungen in beiden Fällen nimmt die Polizei Sonthofen, Tel.: 08321/6635-0, entgegen. (PI Sonthofen)
Anzeige
Unfallflüchtiger gesucht
OBERSTAUFEN. Unmittelbar vor der Einfahrt in den Kreisverkehr am Hündleparkplatz legte eine 43-jährige an ihrem Pkw den falschen Gang ein, worauf das Fahrzeug fast wie bei einer Vollbremsung zum Stehen kam. Ein nachfolgender Pkw fuhr in diesem Moment hinten auf ihren Stoßfänger auf. Die Frau bog deshalb in den Parkplatz ein, für die Durchführung der Schadensregulierung. Doch der Pkw, es soll sich dabei um einen silberfarbener Mercedes Geländewagen neueren Modells handeln, fuhr einfach weiter in Richtung Oberstaufen. Am Pkw der Frau entstand ein Sachschaden von etwa 2.000 Euro. Die Polizei in Oberstaufen bittet nun um Hinweise unter Tel. 08386/93930-0. Wer hat am Donnerstag gegen 13.00 Uhr den Vorfall beobachtet und kann sachdienliche Hinweise geben? (PSt Oberstaufen)

Donnerstag, 29. Juni 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 29. Juni 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 29. Juni 2017
Handgreiflichkeit auf dem Standstreifen
KAMMLACH / A96 Am gestrigen Nachmittag melden Verkehrsteilnehmer dass auf dem Pannenstreifen der A 96 kurz vor dem Kohlbergtunnel sich zwei Männer prügeln. Beim Eintreffen der Streifen ergibt eine erste Abklärung, daß beide als Mitfahrer eines Fahrzeugs aus Richtung Mindelheim kamen, im Fahrzeug in Streit gerieten in dessen Verlauf ein 28-Jähriger den anderen Mitfahrer im Alter von 19 Jahren mit dem Sicherheitsgurt gewürgt haben soll. Nur mit Hilfe eines Seitenschneiders konnte dieser sich befreien. Der Fahrzeugführer hat daraufhin beide Kontrahenten am Parkplatz aus dem Fahrzeug verwiesen und ist weitergefahren. Die Gambianer wurden zur Dienststelle verbracht, vernommen und entsprechende Anzeigen wegen wechselseitiger Körperverletzung verfasst. (APS Memmingen)
Anzeige
Geschwindigkeitsverstoß wird teuer
ERKHEIM / BAB A96 Die Streifenbesatzung der Autobahnpolizei Memmingen beanstandete bei einer Geschwindigkeitskontrolle am gestrigen Vormittag ein französisches Pkw-Gespann welches mit mehr als 100 km/h bei erlaubten 80 km/h fuhr. Bei der Kontrolle konnte der Fahrer weder Führerschein noch Pass/Ausweis sondern nur eine abgelaufene Fahrerkarte vorweisen. Neben der Anzeige wegen Geschwindigkeit musste er nun auch noch wegen einem Verstoß gegen das Freizügigkeitsgesetz eine Sicherheitsleistung bezahlen. (100 Euro) (APS Memmingen)
Anzeige
Verkehrsunfall durch unvorsichtiges Einfahren
MEMMINGEN / A96 Gestern Mittag fuhr ein 58-jähriger Österreicher nach einer Pause auf dem Parkplatz kurz vor dem AK Memmingen zurück auf die Autobahn. Ohne auf den fließenden Verkehr zu achten zog er auf die linke Spur. Eine dort herannahende Pkw-Fahrerin konnte trotz Bremsmanöver ein Auffahren nicht mehr vermeiden. Beide Fahrzeuge schleuderten im Anschluss noch gegen einen auf der rechten Fahrspur fahrenden Lkw bevor sie stark beschädigt zum Stehen kamen. Die Pkw-Fahrerin wurde dabei verletzt und vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. An den Pkw entstand Sachschaden von ca. 18.000 Euro. Für die Unfallaufnahme und Fahrzeugbergung wurde der Verkehr abgeleitet. (APS Memmingen)
Anzeige
Verkehrsunfälle auf regennasser Fahrbahn
MEMMINGEN / A96 Nach wochenlanger Trockenheit unterschätzten Verkehrsteilnehmer am gestrigen Abend offensichtlich die Gefahren auf nassen Fahrbahnen. So musste die Autobahnpolizei Memmingen kurz hintereinander zu drei Verkehrsunfällen ausrücken. In einem Fall erwartet den Fahrzeugführer neben dem obligatorischen Bußgeld bei nicht angepasster Geschwindigkeit (120 Euro) auch noch ein weiteres Bußgeld, da die Profiltiefe an den Reifen seines Pkw kaum noch messbar waren. (APS Memmingen)
Anzeige
Vermisste Schweizerin aufgegriffen
UNTERALLGÄU. Nach einem Hinweis von Behörden aus der Schweiz wurde am Mittwochnachmittag, 28.06.2017, bekannt, dass sich eine dort vermisste Minderjährige in Ettringen aufhalten könnte. Die 17-Jährige war aus ihrem Elternhaus geflohen und begab sich zu einer Onlinebekanntschaft ins östliche Unterallgäu. Sie wurde durch eine Polizeistreife dort angetroffen, in Gewahrsam genommen und anschließend in die Obhut des Jugendamtes Unterallgäu übergeben. Sie schilderte, dass sie aufgrund familiärer Zwistigkeiten nicht mehr zu ihrer Familie zurückkehren könne und wolle. Das Jugendamt übernahm nun die weitere Betreuung und Abklärung zur Rückführung in die Schweiz. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Sachbeschädigung am Bahnsteig
RAMMINGEN. Am Mittwochvormittag, 28.06.2017, kam es am Bahnhalt in Rammingen zu einer Sachbeschädigung. Eine Zeugin konnte beobachten, wie zwei Jugendliche im geschätzten Alter von etwa 17 Jahren Schottersteine warfen. Sie warfen am Wartehäuschen die Scheiben ein und beschädigten einen Abfallbehälter. Ein Täter trug ein schwarzes T-Shirt, eine schwarze enge Röhrenjeans und eine weiße Kappe mit besonders langem Schild. Vom zweiten Täter liegt keine Beschreibung vor. Es entstand ein Schaden von geschätzten 3.000 Euro. Die Polizeiinspektion Bad Wörishofen bittet um Hinweise unter der 08247/96800. (PI Bad Wörishofen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 29. Juni 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 29. Juni 2017
Brand am Kindergarten
KAUFBEUREN. Vermutlich aufgrund eines Fehlers am Hausanschlusskabel des Kindergartens Peter und Paul kam es gestern Nachmittag zu einem Brand der Außenfassade. Auf einer Fläche von ca. 1-2 Quadratmetern entstand ein Feuer. Die Kinder konnten jedoch rechtzeitig in Sicherheit gebracht werden, so dass kein Personenschaden entstanden ist. Am Gebäude kam es nach ersten Schätzungen zu einen Sachschaden in Höhe von ca. 2.000 Euro. Aufgrund des Brandes kam es im Bereich des Hakens zu Stromausfällen. Die Elektrizitätswerke übernahmen die Reparaturarbeiten. (PI Kaufbeuren)
Anzeige
Verkehrsunfall
MARKTOBERDORF. Am Mittwoch gegen 05:30 Uhr fuhr ein 52-jähriger Pkw-Fahrer die Weitfeldstraße entlang. Aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit kam er in einer Kurve von der Fahrbahn ab, prallte gegen einen Baum und kam anschließend mit seinem Pkw in der angrenzenden Wiese zum Stehen. Der Fahrer und sein Beifahrer wurden dabei glücklicherweise nicht verletzt. Am Fahrzeug entstand Totalschaden. Da der Fahrer sich aber nicht um den entstandenen Flurschaden gekümmert hat, muss er sich wegen einer Verkehrsunfallflucht verantworten. Insgesamt entstand Sachschaden in Höhe von ca. 10.000 Euro. (PI Marktoberdorf)
Anzeige
Nachbar schlägt mit Spaten zu
JENGEN. Zu einem Nachbarschaftsstreit kam es am späten Mittwochnachmittag. Als dieser eskalierte, schlug ein Mann seiner Nachbarin mit einem Spaten gegen Arm und Brust. Diese wurde dabei leicht verletzt. (PI Buchloe) Anmerkung: Aus Gründen des Persönlichkeitsschutzes kann in diesem Fall keine Angabe zum Alter der Beteiligten gemacht werden.
Anzeige
Verletzte bei Radsturz
RIEDEN AM FORGGENSEE. Am Mittwoch, 28.06.2017 gegen 11:30 Uhr befuhr eine 79-jährige Urlauberin mit einem E-Bike einen Weg am Forggensee in Richtung B16. Vermutlich aufgrund eines Schwächeanfalls kam sie allein beteiligt zu Sturz. Zum Glück trug sie einen Fahrradhelm, welcher Schlimmeres verhinderte. Die Radfahrerin kam leicht verletzt in das Krankenhaus. (PI Füssen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 29. Juni 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 29. Juni 2017
Gaststätteneinbruch
KEMPTEN. Am 28.06.17 gegen 03.15 Uhr informierte ein Anwohner einer Gaststätte in der Dornstraße die Polizei darüber, dass dort aktuell über ein Fenster eingebrochen wird. Bei Eintreffen der Streife flüchteten zwei Unbekannte aus der Gaststätte über ein Fenster Richtung Schwedenstraße. Trotz sofortiger Verfolgungs- und Fahndungsmaßnahmen entkamen die Täter unerkannt. Es handelte sich um zwei hellhäutige Männer zwischen 20 und 30 Jahren, einer ca. 170 und einer ca. 180 cm groß und von schlanker Statur. Die Täter hatten bereits begonnen die Geldspielautomaten in der Gaststätte aufzuhebeln und einen Teil des Geldinhalts wurde entwendet. Der Sachschaden beträgt mindestens 1.000 Euro, die entwendete Bargeldsumme ist noch nicht bekannt. Die Gaststätte wurde in den letzten Monaten nun schon zum dritten Mal von Einbrechern heimgesucht. Die Kripo Kempten bittet um Hinweise unter der Tel. Nr. 0831/9909-0. (KPI Kempten)
Anzeige
Körperverletzung
IMMENSTADT. Gegen Mittag fuhr ein 44-jähriger Mann mit seinem Pkw an einer Personengruppe in der Salzstraße vorbei. Kurze Zeit später parkte der Mann seinen Pkw ein und schlug einem 16-jährigem aus der Gruppe aus bislang unbekannten Gründen mit der flachen Hand ins Gesicht. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei Immenstadt unter der Telefonnummer 08323/96100 zu melden. (PI Immenstadt)

Verkehrsunfall
IMMENSTADT. Ein 29-jähriger Oberallgäuer befuhr mit seinem Pkw VW auf der Kreisstraße OA 5 die Linksabbiegespur auf Höhe eines Kieswerkes. Eine 58-Jährige wollte auf Höhe des Kieswerkes mit ihrem Pkw wenden und wollte auf die Linksabbiegespur wechseln. Dabei übersah sie den neben sich befindlichen Pkw des 29-Jährigen. Es kam zum Zusammenstoß. Der Gesamtschaden beträgt ca. 600 Euro. (PI Immenstadt)
Anzeige
Mann bedroht Café-Inhaber
KEMPTEN. Am Mittwochabend, gegen 22:30 Uhr bedrohte ein 25-jähriger Kemptner einen 36-Jährigen Café-Inhaber am Waisentor in Kempten. Der Tatverdächtige hatte vor einigen Monaten ein Hausverbot für das Café ausgesprochen bekommen, dieses aber nicht befolgt. Gestern ging der Tatverdächtige, bewaffnet mit einem Taschenmesser in das Café und bedrohte den Inhaber lautstark. Zu einem Angriff mittels des Taschenmessers kam es nicht. Im Anschluss flüchtete der namentlich bekannte Tatverdächtige. Die Polizei Kempten hat die Ermittlungen aufgenommen. (PI Kempten)

Probefahrt ausgedehnt
ALTUSRIED. Am Mittwochvormittag hatte sich ein 20-jähriger Kemptener ein Quad zur Probefahrt ausgeliehen. Mit dem Geschäftsinhaber wurde hierbei eine Probefahrt für 5 Minuten und etwa 2 km ausgemacht. Nachdem der „Kunde“ nach über einer Stunde noch immer nicht zurück war, wurde die Polizei verständigt. Der Tatverdächtige konnte gestellt werden. Er muss sich nun wegen einer Unterschlagung eines Kraftfahrzeuges verantworten. (PI Kempten)
Anzeige
Verkehrsunfall
KEMPTEN. Am 27.06.2017 gegen 15:30 Uhr fuhr ein 18-Jähriger mit seinem Fahrrad von der Lindauer Straße stadtauswärts fahrend in den Kreuzungsbereich des Adenauerrings ein. Im Kreuzungsbereich überholte ein weißer Kastenwagen das Fahrrad und schnitt dieses beim vorschriftswidrigen Abbiegen nach rechts auf den Adenauerring. Der Fahrradfahrer fuhr dem Kastenwagen frontal in die hintere Fahrzeugtüre. Das unfallverursachende Fahrzeug, mit einem grün/roten Logo einer bislang unbekannten Elektronikfirma, fuhr daraufhin mit hoher Geschwindigkeit auf dem Adenauerring davon, ohne sich um den leicht verletzten 18 jährigen zu kümmern. Des Weiteren entstand am Fahrrad ein Sachschaden von rund 100 Euro. Hinweise zu dem Vorfall nimmt die Verkehrspolizeiinspektion Kempten unter der Tel.-Nr. (0831) 9909-2050 entgegen. (VPI Kempten)

Verkehrsunfall
WILDPOLDSRIED. Ein etwas ungewöhnlicher Unfall ereignete sich am 28.06.17 gegen 14.45 Uhr in einer Hofeinfahrt. Ein 71-Jähriger wollte sein Quad auf einen Anhänger verladen. Dazu fuhr er mit dem Quad über eine Rampe auf den Anhänger. Als er sich bereits auf dem Anhänger befand, verwechselte er vermutlich die Bremse mit dem Gas und das Quad schanzte über die Bordwand des Anhängers auf das Dach des Zufahrzeuges. Von dort kippte der Fahrer samt Quad auf die rechte Seite neben den Pkw. Der Fahrer hat Glück im Unglück und verletzte sich nur leicht am Bein. Zudem entstand ein Sachschaden von ca. 2.500Euro. (VPI Kempten)

Mittwoch, 28. Juni 2017

Rotenburg: Mini Cooper landet kopfüber im Graben

Rotenburg: Mini Cooper landet kopfüber im Graben
Foto: Polizei
Rotenburg (ots) - Mehr als Glück hatte eine 21-jährige Autofahrerin aus Düsseldorf am Sonntagnachmittag nach einem Verkehrsunfall auf der A1. Die junge Frau war gegen 17 Uhr mit ihrem Mini Cooper in Richtung Sittensen unterwegs. Zwischen den Anschlussstellen Heidenau und Sittensen sei sie von einem noch unbekannten Fahrzeug geschnitten worden. Beim Versuch auszuweichen geriet ihr Wagen ins Schleudern. 
Anzeige
Die 21-Jährige verlor die Kontrolle über den Mini und fuhr über alle drei Fahrstreifen hinweg auf einen Grünstreifen neben der Autobahn. Dort überschlug sich das Fahrzeug, durchbrach einen Wildschutzzaun und landete auf dem Dach liegend in einem Graben. Nahezu unverletzt konnte sich die junge Frau aus ihrem kleinen Auto befreien. Zur Ermittlung des Unfallhergangs und des Verursachers bittet die Autobahnpolizei Sittensen mögliche Zeugen sich unter Telefon 04282/594140 zu melden.
Anzeige

Memmingen: Körperliche Auseinandersetzung im Stadtgebiet

Memmingen: Körperliche Auseinandersetzung im Stadtgebiet
Symbolfoto
Am Dienstag Abend kam es zunächst am Bahnhof Memmingen zu einer Auseinandersetzung mit mehreren beteiligten Jugendlichen und Heranwachsenden. Es stellte sich vor Ort heraus, dass eine Gruppe Syrer von überwiegend türkischstämmigen Jugendlichen angegangen wurde. Dabei kam es zu gegenseitigen Beleidigungen und Körperverletzungen, wobei eine Person schwer und eine Person leicht verletzt wurden. Bei der Auseinandersetzung wurde außerdem eine Scheibe eines Busses eingeworfen. 
Anzeige
Durch mehrere Polizeistreifen und einem Polizeihund konnten die Kontrahenten schließlich getrennt werden und es kehrte zunächst Ruhe ein. Den Personen wurden, soweit noch greifbar, Platzverweise erteilt. Kurze Zeit später wurde wiederum eine Schlägerei am Schrannenplatz gemeldet. Teilnehmer der beiden Gruppen von der vorangegangenen Auseinandersetzung waren dort wieder aufeinandergetroffen, woraufhin ein Syrer einem vermutlich Unbeteiligten mit der Faust ins Gesicht schlug, der deswegen ärztlich behandelt werden musste. 
Anzeige
Beim Eintreffen der Polizei musste gegen diese Person der Tonfa und Pfefferspray eingesetzt werden. Bislang konnte nicht geklärt werden, warum es zu der Auseinandersetzung gekommen war. Einige der Beteiligten sind der Polizei ebenso noch nicht bekannt wie die Anzahl der beteiligten Personen. Die Ermittlungen werden vermutlich einige Wochen in Anspruch nehmen. Zeugen und auch Beteiligte werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Memmingen unter der Rufnummer (08331) 100-0 zu melden. (PI Memmingen)

Dienstag, 27. Juni 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 27. Juni 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 27. Juni 2017
Lkw-Kontrolle (Schwerlastverkehr)
BAD WÖRISHOFEN. Am Montagnachmittag, 26.07.2017, wurde ein 34-jähriger Kurierfahrer am Parkplatz Unteres Hart einer Schwerlastkontrolle unterzogen. Die handschriftlichen Aufzeichnungen, welche der Fahrer im gewerblichen Güterverkehr zu führen hat, wiesen dabei erhebliche Mängel auf. Eine lückenlose Kontrolle war demnach nicht möglich. Den Fahrer erwartet nun ein Bußgeld in Höhe von 125 Euro. Zudem muss der Unternehmer des Fahrers mit einer Bußgeldanzeige rechnen. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Verhütete Trunkenheitsfahrt
MEMMINGEN. Eine Streifenbesatzung der Autobahnpolizei Memmingen beobachtete in der Stadtmitte von Memmingen am frühen Dienstagmorgen kurz nach Mitternacht, wie ein Mann sichtlich betrunken in einen Pkw einstieg. Auf Nachfrage gab der 28-Jährige an, dass er zu viel getrunken habe um noch nach Hause fahren zu können. Der Pkw-Besitzer zeigte sich einsichtig und übergab seinen Fahrzeugschlüssel den Beamten zur sicheren Verwahrung. (APS Memmingen)
Anzeige
Abgelenkter Lkw-Fahrer kommt von Fahrbahn ab
WORINGEN/BAB A7. Gestern am frühen Abend war ein 58-jähriger Lkw-Fahrer mit seinem Hängerzug auf der A7 in Richtung Memmingen unterwegs. Etwa 500 Meter vor der Anschlussstelle Woringen kam er alleinbeteiligt nach rechts von der Fahrbahn ab und überfuhr ca. 14 Felder des angrenzenden Wildschutzzauns. Ursache für den schadensträchtigen Unfall war „Ablenkung“. Laut seinen Angaben hatte sich der Lkw-Fahrer kurzzuvor einen frischen Kaffee eingeschenkt, diesen aber versehentlich auf sich selbst verschüttet. Dadurch erschrocken kam es zu der ruckartigen Lenkbewegung, wodurch der Fahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor. Durch herumfliegende Teile wurde zudem ein nachfolgender Pkw beschädigt. Der Gesamtsachschaden beträgt mehr als 5.000 Euro. (APS Memmingen)
Anzeige
Verkehrsunfälle
MEMMINGEN. Am Montagnachmittag befuhr ein 19-jähriger Kraftradfahrer von Hart kommend die Straße Am Stadtweiher in Richtung Memmingen. Kurz nach Ortsausgang Hart stürzte er in einer starken Linkskurve aufgrund Rollsplittes auf der Fahrbahn. Der junge Mann musste leicht verletzt mit dem Rettungswagen ins Klinikum Memmingen gebracht werden. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro. An der Fahrbahn war das Hinweisschild Rollsplitt vorhanden.
MEMMINGEN. Am Montagnachmittag fuhren ein 13- und ein 14-jähriger Schüler auf dem Bürgersteig der Buxacher Straße mit ihren Fahrrädern. Einer der beiden wollte wenden, was der zweite jedoch nicht wahrgenommen hatte. Bei dem Versuch auszuweichen verhakte er sich mit dem Lenker am anderen Fahrrad und stürzte zu Boden. Er musste mit leichten Verletzungen ins Klinikum Memmingen gebracht werden.
BUXHEIM. Am Montagnachmittag kam eine 57-jährige Radlerin auf der Straße Am Weiherhaus beim Bergabfahren zu Fall, nachdem sie vermutlich beim Bremsen das Gleichgewicht verlor. Sie musste mit leichten Verletzungen ins Klinikum Memmingen gebracht werden. (PI Memmingen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 27. Juni 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 27. Juni 2017
Betrunkener Fahrzeugführer
IRSEE. Am Morgen des 26.06.2017 wurde ein 41-Jähriger einer Verkehrskontrolle unterzogen. Während der Verkehrskontrolle, gegen 08:45 Uhr, konnte Alkoholgeruch festgestellt werden. Zudem machte der Fahrzeuglenker gegenüber den Beamten einen nervösen und zittrigen Eindruck. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest vor Ort ergab einen Wert von 1,6 Promille. Aufgrund des hohen Wertes wurde der Fahrzeuglenker zur Blutentnahme ins Klinikum Kaufbeuren verbracht. Den 41-Jährigen erwartet nun eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr. (PI Kaufbeuren)
Anzeige
Verkehrskontrolle
KAUFBEUREN. Am Dienstag gegen 02:15 Uhr wurde in der Sudetenstraße ein Radfahrer kontrolliert. Der 33-Jährige fuhr mit seinem unbeleuchteten Mountainbike in Schlangenlinien in Richtung Neuer Markt. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von über 2,8 Promille. Dem Radfahrer wurde anschließend die Weiterfahrt untersagt und eine Blutentnahme auf der Dienststelle durchgeführt. Eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr wurde erstellt. (PI Kaufbeuren)
Anzeige
Falscher Fünfziger
PFRONTEN. Beim Dorfer Weiherfest wurde von einem unbekannten Täter mit einem falschen 50-Euro-Schein bezahlt. Der gefälschte Geldschein wurde am Montagvormittag bei der Einzahlung der Einnahmen in der Bank festgestellt, welche wiederum die Polizei verständigte. Die falsche Banknote wurde sichergestellt und der Kriminalpolizei Kempten zu weiteren Sachbearbeitung übergeben. (PSt Pfronten)
Anzeige
Vorsicht vor falschen Gewinnversprechen
BUCHLOE. Derzeit werden im Ostallgäu wieder viele Personen von unbekannten Callcentern, vermutlich aus der Türkei, angerufen und mitgeteilt, dass sie Geld gewonnen hätten. Um den Gewinn auszahlen zu können sei es aber notwendig, dass zuerst eine Gebühr für den Notar in Höhe von 900 Euro bezahlt wird. Die meisten Angerufenen erkennen sofort die Masche und legen auf. Aber ein paar wenige lockt der versprochene Gewinn doch. Daher rät die Polizei:
• Schenken Sie telefonischen Gewinnversprechen keinen Glauben – insbesondere wenn die Einlösung des Gewinns an Bedingungen geknüpft ist.
• Lassen Sie sich von angeblichen Amtspersonen am Telefon nicht unter Druck setzen. Angehörige deutscher Strafverfolgungsbehörden würden Sie niemals am Telefon zu einer Geldüberweisung nötigen.
• Haben Sie in der letzten Zeit an einem Gewinnspiel teilgenommen? Wenn nicht, dann können Sie gar nicht gewonnen haben und teilen dies dem Anrufer mit und legen sofort auf.
• Bei echten Gewinnen müssen Sie kein Geld im Voraus überweisen.
• Wenn Ihnen ein Anruf verdächtig vorkommt oder Sie bereits Opfer geworden sind, wenden Sie sich an die Polizei unter 110. (PI Buchloe)
Anzeige
Beschädigte Kabelüberführung
STÖTTEN AM AUERBERG. Beim Befahren der Burker Straße beschädigte gestern Abend eine in Richtung Ortsmitte fahrende Zugmaschine mit angehängtem Ladewagen eine Kabelüberführung. Dabei blieb der beladene Ladewagen an der über der Burker Straße errichteten Konstruktion hängen. Diese stürzte um und wurde beschädigt. Der entstandene Sachschaden beträgt ca. 1.000 Euro. Der Fahrer des landwirtschaftlichen Gespanns setzte seine Fahrt fort, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Ein Zeuge hatte sich das Kennzeichen des Anhängers notiert und die Polizei verständigt. Der 62-jährige Verursacher konnte ermittelt werden. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des unerlaubten Entfernens vom Unfallort eingeleitet. (PI Marktoberdorf)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 27. Juni 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 27. Juni 2017
Falsche Wohnung zu mieten
IMMENSTADT. Eine bis dato unbekannte Frau erhielt Kenntnis davon, dass eine 43-jährige Frau eine Wohnung sucht. Daraufhin bot die Unbekannte der Frau mehrere Wohnungen an. Die Wohnungssuchende entschied sich nun für eine Wohnung, die sie allerdings nur von außen besichtigen konnte. Dennoch gab sie der angeblichen Wohnungsvermittlerin 150 Euro. Dem Ehemann der 43-Jährigen kam dies alles doch sehr merkwürdig vor. Deshalb ging er direkt zu dem Anwesen und fragte nach. Dort erhielt er die Antwort, dass die Wohnung bereits vermietet ist und in letzter Zeit keine Mieter gesucht wurden. Die unbekannte Frau wird wie folgt beschrieben: ca. 50 Jahre alt, untersetzt. Hinweise werden unter Tel. 08323/96100 an die PI Immenstadt erbeten. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts des Betrugs. (PI Immenstadt)
Anzeige
Unbekanntes Fischsterben
RETTENBERG. Ein 75-jähriger Teichbesitzer meldete am 26.06.2017 gg. 17.00 Uhr bei der Polizeiinspektion Immenstadt, dass sich in seinem Teich ca. 50 tote Fische befinden. Der Teich wird durch den Agathazeller Bach gespeist und es fließt auch wieder in diesen ab. Durch das hinzugezogene Wasserwirtschaftsamt sowie den Umweltbeamten der Polizei Immenstadt konnte keine Verunreinigung des Baches festgestellt werden. Daher wird davon ausgegangen, dass die Fische aufgrund einer bis dato nicht bekannten Krankheit verendet sind. Eine Untersuchung der Fische soll hierzu Aufschluss geben. Der entstandene Schaden wird auf ca. 500 Euro beziffert. (PI Immenstadt)
Anzeige
Beleidigung einer Polizeistreife
SONTHOFEN. Im Rahmen einer Streifenfahrt am zurückliegenden Sonntag, gegen 01.00 Uhr, fielen den Beamten zwei Personen auf, die auf der Altstädter Straße in Richtung Unterthalhofen zum Teil mitten auf der Straße zu Fuß unterwegs und schlecht erkennbar waren. Bereits bei der ersten Belehrung fielen die Beiden im Alter von 26 und 24 Jahren durch ihr unbelehrbares und äußerst aggressives Verhalten auf. Zunächst beließen die Polizeibeamten es bei der verbalen Ermahnung und setzten ihre Fahrt fort. Als sie wegen eines anderweitigen Einsatzes kurz danach umdrehen mussten erkannten sie die zwei Fußgänger erneut wild gestikulierend mitten auf der Straße umherlaufend. Bei der nochmaliger Kontrolle und Festhalten der Personalien fing einer an mit deftigen Fäkalausdrücken die Beamten zu beleidigen. Aufgrund der Verhältnismäßigkeit beließen es die Kollegen zunächst nur bei der Personalienüberprüfung. Gegen den 26-Jährigen werden nun jedoch polizeiliche Ermittlungen wegen Verdachts der Beleidigung geführt. (PI Sonthofen)
Anzeige
Verkehrsunfall mit einer leichtverletzten Person
HALDENWANG. Am Montag, 26.06.2017 gegen 18.30 h, bog ein 67-jähriger Pkw-Fahrer aus Richtung Kindberg kommend auf die Hauptstraße ein. Er übersah dabei einen vorfahrtberechtigten Pkw und stieß mit diesem zusammen. Dessen 74-jähriger Fahrer wurde leicht verletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf insgesamt ca. 4.500 EUR. (VPI Kempten)
Anzeige
Betrug über Kreditkarte
OBERSTDORF. Einer 32-jährigen Frau aus Oberstdorf wurde über das Handy von ihrer Bank informiert, dass sieben dubiose Zahlvorgänge i. H. v. bis zu 90 Euro auf ihrer Kreditkarte erfolgt sind. Aus Sicherheitsgründen wurde die Karte automatisch durch die Bank gesperrt. Bei sechs von den sieben Abbuchungen handelte es sich um sogenannte Anfragen die ansonsten gebucht worden wären. Tatsächlich war bisher lediglich eine Transaktion i.H.v. 30 Euro erfolgt und gebucht worden. Da die Kreditkarte überwiegend für Buchzahlungen im Internet eingesetzt wurde, sind die Daten offensichtlich mittels „Pishing“ abgegriffen worden. Die Ermittlungen hierzu dauern derzeit an. Es wird nochmals darauf hingewiesen, dass die Verwendung von Kreditkartendaten nur über sichere Seiten und mit geeigneter Sicherheitssoftware vorgenommen werden sollte, im Zweifelsfall sollte von einer Online-Zahlung mittels Kreditkarte abgesehen werden. (PI Oberstdorf)
Anzeige
Diebstahl im Krankenhaus
OBERSTDORF. Im Oberstdorfer Krankenhaus wurde am Montag zwischen 15.30 und 18.00 Uhr einem Patienten während der Operation aus dem verschlossenen Tresorfach die dort deponierten Wertsachen wie Geldbeutel mit Bargeld, Karten und Ausweispapieren, sowie das Mobiltelefon und die Armbanduhr entwendet. Das Schließfach war durch einen bisher unbekannten Täter aufgehebelt worden. Der Tatverdacht richtet sich gegen einen ca. 50 bis 55 Jahre alten Mann, welcher ca. 1,70 m groß ist, normale Statur hat und ein kariertes hellgrünes Hemd trug. Die Polizei Oberstdorf bittet um Hinweise unter Tel. 08322/9604-0. (PI Oberstdorf)

Montag, 26. Juni 2017

Weißensberg (Lkr. Lindau): Mord an 22-jähriger - 34-jähriger Tatverdächtiger in Haft

Weißensberg (Lkr. Lindau): Mord an 22-jähriger - 34-jähriger Tatverdächtiger in Haft
Bild: Pixabay
Nach dem Tötungsdelikt zum Nachteil einer 22-jährigen Frau ermittelten Polizei und Staatsanwaltschaft zwischenzeitlich einen dringend Tatverdächtigen. Am 19. Juni 2017 wurde die Frau von ihrem Lebensgefährten leblos in der gemeinsamen Wohnung gefunden, nachdem sie aus der Mittagspause nicht mehr an der Arbeitsstelle erschienen war. Er war darüber vom besorgten Arbeitgeber informiert worden. Der hinzugerufenen Rettungsdienst und Notarzt stellten den Tod der Frau fest, woraufhin die Lindauer Kriminalpolizei mit ihren Ermittlungen begann. 
Anzeige
Im Rahmen dieser Ermittlungen stellten die Beamten Auffälligkeiten fest. Die Staatsanwaltschaft Kempten veranlasste eine Obduktion des Leichnams. Durch die Obduktion bei der Rechtsmedizin Ulm wurde festgestellt, dass die Frau durch Gewalteinwirkung starb. Bei der Kripo Lindau wurde zur Aufklärung des noch unbekannten Tatherganges und des noch unbekannten Tatmotivs, sowie zur Ermittlung eines Tatverdächtigen eine Ermittlungsgruppe eingerichtet. Diese steht im engen Informationsaustauch mit der Staatsanwaltschaft Kempten. 
Anzeige
Zwischenzeitlich liegt ein dringender Tatverdacht gegen einen 34-jährigen Mann aus dem Landkreis Lindau vor, der die serbische Staatsangehörigkeit besitzt. Inwieweit er der 22-jährigen Frau bekannt war, ist derzeit noch Gegenstand der Ermittlungen. Fest steht jedoch, dass er eine persönliche Beziehung zu einer anderen Person in dem Mehrfamilienhaus hatte. Daher kannten sich der Tatverdächtige und die Frau zumindest flüchtig. Die Ermittler nehmen an, dass sich der Verdächtige derzeit nicht im Inland aufhält. Ein Haftbefehl gegen ihn wurde vom Amtsgericht Kempten erlassen. (PP Schwaben Süd/west)
Hauptmeldung: Weißensberg (Lkr. Lindau): Mord an 22-jähriger - Zeugen gesucht

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 26. Juni 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 26. Juni 2017
Unter Drogeneinfluss mit dem frisierten Mofa unterwegs
MINDELHEIM. Am Freitagabend, gegen 20 Uhr, wollte die OED-Streife in der Widdersteinstraße einen Mofafahrer kontrollieren. Dieser bemerkte die Polizei und versuchte vor der drohenden Verkehrskontrolle zu flüchten. Als dann für ihn die Fahrt in einer Sackgasse endete, fiel zunächst auf, dass an dem Mofa technische Veränderungen vorgenommen worden waren, so dass es aufgrund der höheren Geschwindigkeit führerscheinpflichtig wurde. Während der Überprüfung des Fahrzeugs konnten die geschulten Beamten dann feststellen, dass der 17-jährige Fahrer offenbar auch noch unter Drogeneinfluss stand. Bei ihm wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Den Jugendlichen erwarten nun Strafanzeigen wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis sowie Fahrens unter Drogeneinfluss. (OED Neu-Ulm)
Anzeige
Zusammenstoß zwischen Radler und Pkw
TÜRKHEIM/AMBERG. Am Sonntagnachmittag befuhr ein 19-Jähriger mit seinem VW Golf die Zugspitzstr. in westlicher Richtung. Er fuhr langsam an den kreuzenden Radweg heran, sah allerdings zuerst nach links. Von rechts kam in der Zwischenzeit ein 58-Jähriger auf seinem Fahrrad angeradelt, der in südlicher Richtung unterwegs war. Es kam zu einem leichten Anstoß: das Pedal des Radlers blieb am Pkw hängen und dadurch stürzte er vornüber auf die Straße. Er wurde durch den herbeigerufenen Rettungswagen mit Kopfplatzwunde in ein Krankenhaus verbracht. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Illegaler Aufenthalt
MEMMINGERBERG. Am 25.6.2017 reiste ein bosnisches Ehepaar mit seinem 2-jährigen Kind über den Flughafen Memmingen nach Bosnien aus. Bei der routinemäßigen Passkontrolle stellte ein Beamter der Schleierfahndung Pfronten fest, dass die Eheleute ihre erlaubte Aufenthaltsdauer um 51 bzw. 39 Tage überschritten hatten. Die Familie hatte in München ihren Wohnsitz genommen und sich auch bei der Stadt angemeldet, obwohl sie für einen dauerhaften Aufenthalt keine Aufenthaltserlaubnis besitzen. Nachdem die Formalitäten für die Anzeige wegen illegalen Aufenthalts erledigt waren, durfte die Familie das Flugzeug nach Bosnien besteigen. (PSt Fahndung Pfronten)
Anzeige
Beim Abbiegen Gegenverkehr übersehen
HAUSEN. Am Sonntagmittag kam es in Hausen auf der B 16 zu einem Verkehrsunfall mit Sachschaden. Ein 24-Jähriger wollte mit seinem Pkw von Pfaffenhausen kommend nach links abbiegen. Dabei übersah er ein entgegenkommendes Auto. Es kam zum Zusammenstoß. Verletzt wurde dabei niemand. An beiden Fahrzeugen entstand wirtschaftlicher Totalschaden. (PI Mindelheim)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 26. Juni 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 26. Juni 2017
Unter Drogeneinfluss am Fahrzeugsteuer
FÜSSEN. Einen 24 Jahre alten Pkw-Fahrer kontrollierte die Schleierfahndung Pfronten am 25.6.2017 um 23.00 Uhr auf der A7 bei Füssen. Die Beamten erkannten bei dem Mann Hinweise, die auf einen vorangehenden Drogenkonsum schließen ließen. Als sie im Fahrzeug eine Kleinmenge Kokain fanden, erhärtete sich der Verdacht. Einen Drogentest verweigerte der 24-Jährige. Um eine Blutentnahme kam er dennoch nicht umhin. Der Pkw-Fahrer durfte nicht mehr weiterfahren und erhält eine Anzeige wegen Verdachts des Fahrens unter Drogeneinwirkung. Das Rauschgift stellten die Beamten sicher. (PSt Fahndung Pfronten)
Anzeige
Diebstahl am Forggensee - Zeugen gesucht
HALBLECH. Am Vormittag des 25.06.2017 kam es in der Zeit zwischen 08:00 Uhr bis 10:00 Uhr zu einem Diebstahl am Forggensee. Ein 30-Jähriger Ostallgäuer befand sich mit seiner Freundin auf dem Badeplatz beim Panorama-Stadl. Hierbei ließen die beiden ihre Kühltasche mit einem Smartphone sowie zwei hochwertigen Musikboxen für die oben aufgeführte Zeit unbeaufsichtigt an ihrem Liegeplatz zurück und gingen Baden. In der Zwischenzeit entwendete der noch unbekannte Täter die Kühltasche. Den beiden Badegästen entstand somit ein Schaden in Höhe von mehreren Hundert Euro. Da sich zum Tatzeitpunkt einige Badegäste am Forggenseeufer in der Nähe des Liegeplatzes des Pärchens aufhielten, wird seitens der Polizei Füssen dringend nach Zeugen des Diebstahls gesucht. Wem fiel eine Person mit einer blauen Kühlbox an der Tatörtlichkeit auf? Betreffende Zeugen werden gebeten sich unter Tel. 08362/9123-0 bei der Polizeiinspektion Füssen zu melden. (PI Füssen)
Anzeige
Notorischen Schwarzfahrer erwischt
FÜSSEN. Am Samstagabend wurde ein 21-jähriger Mann mit seinem Pkw von Beamten der Polizeiinspektion Füssen kontrolliert. Dabei stellte sich heraus, dass dieser auf Grund vorangegangener Verkehrsdelikte in Deutschland nicht mehr Auto fahren darf. Ermittlungen ergaben, dass der junge Mann in den letzten Jahren bereits mehrfach aufgefallen ist, weil er immer wieder trotz Verbot mit seinem Auto gefahren ist. Nun wird er erneut wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis angezeigt. Er muss nun mit einer deutlichen Strafe rechnen. Neben seiner Strafe muss der unbelehrbare junge Mann damit rechnen, dass sein Fahrzeug eingezogen wird. (PI Füssen)
Anzeige
Ohne Führerschein und ohne Helm
GERMARINGEN. An Samstagnachmittag hatten zwei Männer aus dem nördlichen Ostallgäu im Alter von 33 und 18 Jahren in Kaufbeuren einen gebrauchten Motorroller erworben. Diesen wollten sie gleich nach Hause bringen, obwohl er nicht zugelassen war. Dies fiel auf der Strecke nach Buchloe einem Polizeibeamten auf, da zudem der Sozius ohne Helm mitfuhr. Bei der anschließenden Kontrolle durch die Streife stellte sich zudem heraus, dass der Fahrer gar keinen Führerschein hat. Die beiden Männer mussten ihr Gefährt an Ort und Stelle stehen lassen und werden nun wegen verschiedener Verkehrsdelikte angezeigt. (PI Buchloe)
Anzeige
Gefälschter Überweisungsträger
BUCHLOE. Zum wiederholten Mal ist bei einer Bank in Buchloe ein gefälschter Überweisungsträger aufgetaucht. Dabei sollten 6.700 Euro von einem der Polizei bekannten deutschen Konto nach Lettland überwiesen werden. Aufgrund der auffälligen Unterschrift auf dem Überweisungsträger wurde dieser jedoch angehalten und der Kontoinhaber verständigt, so dass die Überweisung gestoppt wurde und somit kein Schaden entstand. (PI Buchloe)