Samstag, 12. August 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 12. Augsut 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 12. Augsut 2017
Diebstahl aus Altbau
MEMMINGEN: Durch eine Fensteröffnung drangen im Zeitraum von 10.08.17, 17.30 bis 11.08.17, 10:00 Uhr unbekannte Täter in eine Altbauwohnung „An der Kaserne“ ein. In den Räumlichkeiten entwendeten sie hochwertige Werkzeuge, welche für die dortige Renovierung bereit lagen. Die Schadenshöhe wird auf ca. 2000 Euro beziffert. Die Polizei Memmingen bittet in diesem Zusammenhang um sachdienliche Hinweise unter der Telefonnummer 08331-1000. (PI Memmingen)
Anzeige
Probleme mit Automatikschaltung
MEMMINGEN: Eine 83-jährige Dame versuchte am Freitagnachmittag (11.08.17) mit ihrem neu erworbenen Pkw mit Automatikgetriebe im Parkhaus des Klinikums Memmingen einzuparken. Beim Einparkvorgang verwechselte sie das Brems mit dem Gaspedal und kollidierte zunächst mit zwei geparkten Pkws. Beim Zurücksetzten gab sie Vollgas und fuhr rückwärts in weitere geparkte Pkws. Die Gesamtschadenshöhe wird auf ca. 25 000 Euro beziffert. (PI Memmingen)
Anzeige
Bei Verkehrsunfall aus dem Pkw geschleudert
LEGAU, Lkr. Unterallgäu: Glück im Unglück hatte ein 27-jähriger Mann, der in den frühen Morgenstunden des Samstags (12.08.17) auf der Kreisstraße MN21 zwischen Bad Grönenbach und Legau unterwegs war. In einem abschüssigen Bereich kam er auf regennasser Fahrbahn in einer Kurve von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Der Aufprall war so stark, dass er aus dem Pkw geschleudert wurde. Nach einer Versorgung von Ersthelfern wurde er mit schweren, aber nicht lebensgefährlichen Verletzungen ins Klinikum Memmingen verbracht. (PI Memmingen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 12. August 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 12. August 2017
Auto bleibt in überschwemmter Unterführung stecken
BUCHLOE: Am Freitagnachmittag ist ein Autofahrer mit seinem Pkw in einer überschwemmten Unterführung steckengeblieben. Aufgrund des Starkregens in den letzten Tagen war die Unterführung in der Eschenlohstraße, wie in der Vergangenheit bereits öfter, unter Wasser gestanden. Der Bauhof Buchloe stellte aus diesem Grund auch Warnbaken auf, sperrte die Unterführung und richtete eine Umleitung ein. Dies wurde jedoch vom betroffenen Autofahrer ignoriert und so kam es wie es kommen muss, der Motor des Pkw wurde abgewürgt und es ging weder vorwärts noch rückwärts. Einem Abschleppdienst gelang es schließlich den Pkw zu bergen und in eine Werkstatt zu bringen. Die Polizei Buchloe weist in diesem Zusammenhang eindringlich darauf hin, die bestehende Sperrung der Unterführung zu beachten. Neben den hohen Werkstattkosten und dem fälligen Verwarnungsgeld werden auch regelmäßig die angebrachten Kennzeichen beim Durchqueren abgerissen. Die Wiedererlangung der Kennzeichen ist mit einem vermeidbaren Verwaltungsaufwand verbunden. Zudem darf der Pkw in dieser Zeit nicht auf öffentlichen Straßen geführt werden. (PI Buchloe)
Anzeige
Verkehrsunfall in Untergermaringen
GERMARINGEN: Am Freitag, den 11.08.2017, gegen 20:20 Uhr, befuhr ein 48-jähriger Buchloer mit seinem Pkw, die Kreisstraße OAL 15 von Untergermaringen kommend in Richtung Ketterschwang. Vermutlich auf Grund überhöhter Geschwindigkeit kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und überfuhr einen Ahornbaum, einen Verkehrsleitpfosten und ein Gedenkkreuz. Der Pkw-Fahrer wurde nicht verletzt. Der Pkw war auf Grund wirtschaftlichen Totalschadens nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. (PI Buchloe)

Körperverletzung
KAUFBEUREN: In der Nacht von Freitag auf Samstag kam es zu einer Körperverletzung am Graben in Kaufbeuren. Trotz einer sehr schnellen Anfahrt von zwei Streifen gelang es dem bisher unbekannten Täter zu entkommen. Der Geschädigte wurde durch den Rettungsdienst mit leichten Verletzungen ins Klinikum Kaufbeuren gebracht. Sollte die Tat von Zeugen beobachtet worden sein werden diese gebeten sich bei der Polizei Kaufbeuren unter der Telefonnummer 08341/933-0 zu melden. (PI Kaufbeuren)
Anzeige
Verkehrsunfall mit Verletzen
KAUFBEUREN: Am Freitagnachmittag kam auf der Osttangente/Reifträger Weg zu einem Unfall. Ein 61-Jähriger wollte in die Straße Am Riederloh einbiegen. Verkehrsbedingt musste dieser jedoch halten. Ein 27-jähriger Pkw Lenker erkannte die Situation zu spät und fuhr trotz Vollbremsung auf den stehenden Pkw auf. Durch die Wucht des Aufpralles wurde der Pkw des 61 jährigen in einen entgegenkommenden Pkw geschleudert. Dieser war mit zwei Personen besetzt. Beide blieben jedoch unverletzt. Der 61-Jährige und der 27-Jährige wurden leicht verletzt. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden von ca. 15.000 Euro. (PI Kaufbeuren)

Verkehrsunfall mit vier beteiligten Pkw
MARKTOBERDORF: Am Freitag gegen 13.40 Uhr fuhr ein 44-jähriger Marktoberdorfer aus einer Parkbucht der Raiffeisenbank in die Gschwenderstraße in Richtung Bahnhofstraße ein. Dabei übersah er einen von hinten kommenden 68-jährigen Pkw-Lenker. Dieser kollidierte mit der linken Seite des einfahrenden Pkw, wodurch er nach links abprallte und mit einem Pkw kollidierte, welcher auf der anderen Straßenseite ordnungsgemäß geparkt war. Der geparkte Pkw wurde durch die Wucht des Aufpralls auf einen weiteren, dahinter geparkten, Pkw geschoben, so dass im Endeffekt vier Pkw beschädigt wurden. Glücklicherweise wurde niemand verletzt. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 12.000 Euro. (PI Marktoberdorf)
Anzeige
Retter in der Not
STÖTTEN AM AUERBERG: Am Freitag gegen 16.10 Uhr befuhr eine 82-jährige Dorfbewohnerin die Oberdorfer Straße von Marktoberdorf kommend. Kurz vor der Geltnachbrücke kam sie nach rechts von der Fahrbahn ab, da sie kurz abgelenkt war. Die Fahrt, die steile Böschung hinab, endete nach ca. 50 Metern mit einem seitlichen Überschlag in die Geltnach. Da die Geltnach Hochwasser führte wurde der Pkw schnell etwa 100 Meter abgetrieben. Eine Dame, welche den Unfall beobachtet hatte hielt in der Zwischenzeit einen 60-jährigen Stöttener an, welcher zufällig vorbei fuhr. Der Herr zögerte nicht lange, lief neben dem treibenden Pkw her und sprang schließlich in die etwa eineinhalb Meter tiefe Geltnach, um die Dame aus ihrer misslichen Lage zu befreien und sicher an das Ufer zu bringen. Aufgrund der starken Strömung war das kein leichtes Unterfangen, welches auch für den Retter gefährlich hätte werden können. Die Dame, die sofort durch Anwohner mit trockener Kleidung und Tee versorgt wurde, kam glücklicherweise mit einem Schrecken davon. Der Pkw wurde durch ein Abschleppunternehmen in Zusammenarbeit mit der Dorffeuerwehr zügig geborgen. (PI Marktoberdorf)

Unfall aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit
STÖTTEN AM AUERBERG: Am Freitag gegen 16.15 Uhr befuhr ein 20-jähriger Friedberger die B 16 von Füssen in Richtung Marktoberdorf. Obwohl die Straße aufgrund der anhaltenden Regenfälle nass und rutschig war, fuhr er mit ca. 100 km/h, weshalb er in einer S-Kurve, kurz vor Steinbach, ins Schleudern kam, nach links von der Fahrbahn abkam und mit hoher Geschwindigkeit mit einer Leitplanke kollidierte. Glücklicherweise kam zu diesem Zeitpunkt kein Gegenverkehr, so dass der Fahrer und sein 21-jähriger Beifahrer mit einem Schrecken davon kamen. Der Fahrer wusste nicht, dass die erlaubten 100 km/h nur unter günstigsten Umständen gefahren werden dürfen. Bei regennasser Fahrbahn sind jedoch keine günstigsten Umstände gegeben, so dass die Geschwindigkeit angepasst werden muss. Der Pkw war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 3000 Euro. (PI Marktoberdorf)
Anzeige
Maler stürzt von Vordach
FÜSSEN: Am Freitagvormittag kam es in Füssen-West zu einem folgenschweren Betriebsunfall. Ein 54-jähriger Mann aus Füssen wollte die Fassade eines Hauses streichen. Hierfür stieg er auf ein gläsernes Vordach. Auf diesem rutschte der eigentlich erfahrene Maler mit einem Fuß weg. Im weiteren Verlauf fiel der Mann von dem Dach. Durch den 2,5 Meter tiefen Sturz zog er sich Verletzungen an der Wirbelsäule zu. Aufgrund der unklaren Schwere der Verletzungen wurde der Füssener mit dem Rettungshubschrauber Christoph 74 in die Unfallklinik Murnau verbracht. Da sich der Maler bei der Arbeit befand hat die Polizeiinspektion Füssen Ermittlungen zu dem Betriebsunfall aufgenommen. (Pi Füssen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 12. August 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 12. August 2017
Körperverletzung endet im Krankenhaus
KEMPTEN: In der Nacht von Freitag auf Samstag ereignete sich eine Körperverletzung zum Nachteil einer schwangeren 21-Jährigen. Sie wurde von ihrem angetrunkenen 28-jährigen Lebensgefährten auf den Kopf geschlagen, sodass sie zu Boden viel. Sie verletzte sich dabei an Kopf, Fuß und Knie. Da sie zudem auch auf den Bauch gefallen war, wurde sie vorsorglich ins Klinikum Kempten verbracht. Der Lebensgefährte erhielt einen Platzverweis für die gemeinsame Wohnung und ihn erwartet eine Anzeige wegen Körperverletzung. (PI Kempten)
Anzeige
Körperverletzung
SONTHOFEN: Ein Streitschlichter wurde durch einen Faustschlag verletzt. Der junge Mann bemerkte am frühen Samstagmorgen vor einem Nachtlokal in der Stadtmitte ein streitendes Pärchen. Der junge Mann wollte schlichtend auf die bislang unbekannte Frau und den unbekannten Mann einwirken und erhielt dann unvermittel einen Faustschlag ins Gesicht. Er mußte ärztlich versorgt werden. Das streitende Pärchen enternte sich. Die Polizeiinspektion Sonthofen bittet um sachdienliche Hinweise unter Tel: 08321/6635-0. (PI Sonthofen)
Anzeige
Verkehrsunfall
KEMPTEN: Am 11.08.2017 ereignete sich gegen 23.20 Uhr in Kempten in der Sängerstraße en Verkehrsunfall. Hierbei fuhr ein Pkw beim Ausparken erst in ein Mülltonnenhäuschen und anschließend in die gegenüberliegende Hauswand. Der Pkw-Fahrer entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von ca. 1000 Euro zu kümmern. Aufgrund sofortiger Fahndungsmaßnahmen konnte der Pkw ca. 10 Minuten später gestellt werden. Die Unfallursache klärte sich in der anschließenden Beweisaufnahme. Es stellte sich heraus, dass der 26-jährige österreichische Pkw-Fahrer alkoholisiert war. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von über 1,8 Promille. Bei dem 26-Jährigen wurde daraufhin eine Blutentnahme durchgeführt. Ebenso musste er an Ort und Stelle seinen Führerschein abgeben. Hierbei stellte sich zudem heraus, dass es sich bei dem Führerschein um einen Totalfälschung handelt. Gegen den 26-ährigen Österreicher wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr, Fahren ohne Fahrerlaubnis sowie Urkundenfälschung eingeleitet. (Verkehrspolizeiinspektion Kempten)
Anzeige
Laserpointer-Attacke stellt sich als Geschwindigkeitsmessung heraus
GERMARINGEN: Bereits am vergangenen Montag, 07.08.2017, rief ein Verkehrsteilnehmer über Notruf bei der Polizei an und teilte mit, dass er von einem Laserpointer auf der B 12 geblendet wurde und bat um Überprüfung. Wie er weiter angab glaubte er nicht an eine Geschwindigkeitsmessung, da um diese Zeit (22.45 Uhr) ja nicht mehr geblitzt werden würde. Eine Nachfrage bei der Verkehrspolizei ergab jedoch, dass sehr wohl um diese Zeit noch gemessen (geblitzt) wurde. Der Mitteiler musste somit seine Geschwindigkeit derart überschritten haben, dass das Messgerät einen Blitz auslöste.

Freitag, 11. August 2017

Vöhringen: Sexualdelikt - 25-jähriger aus Mali in Haft

Vöhringen: Sexualdelikt - 25-jähriger aus Mali in Haft
Symbolfoto
Die Ermittlungen von Staatsanwaltschaft Memmingen und Kripo Neu-Ulm im Nachgang eines versuchten Sexualdelikts führten nun zu einem dringend Tatverdächtigen. Dieser befindet sich in Untersuchungshaft. Am Abend des vergangenen Sonntag wurde eine Fahrradfahrerin von einem zunächst unbekannten Radfahrer in der Lindenstraße nahe dem Thaler Weg angesprochen, als sie dort auf zwei Bekannte wartete. 
Anzeige
Zuvor war der unbekannte Mann Radfahrerin schon auf einem Fußweg entlang der Bahnlinie von Bellenberg nach Vöhringen aufgefallen. In Vöhringen ging er die junge Frau an und versuchte sie sexuell zu nötigen, wobei sie leicht verletzt wurde. Aufgrund der starken Gegenwehr ließ der Mann von Ihr ab und flüchtete. Gestern gelang der Neu-Ulmer Kripo die Ermittlung eines Tatverdächtigen. 
Anzeige
Er wurde festgenommen und auf Antrag der Staatsanwaltschaft Memmingen heute der Ermittlungsrichterin beim Amtsgericht Memmingen vorgeführt. Diese bestätigte den dringenden Tatverdacht gegen den 25-jährigen Mann aus Mali und erließ einen Untersuchungshaftbefehl. (PP Schwaben Süd/West)

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 11. August 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 11. August 2017
Vandalen im Parkhaus – Zeugenaufruf
MEMMINGEN. Gestern Abend, gegen 23.20 Uhr, rissen bisher noch unbekannte Vandalen mutwillig die Deckenbeleuchtung in der obersten Etage des Parkhauses in der Krautstraße herunter. Die genaue Schadenshöhe ist noch nicht bekannt. Die Videoaufzeichnungen werden derzeit ausgewertet. Etwaige Zeugen werden gebeten sich mit der Polizei Memmingen unter Tel. 08331/1000 in Verbindung zu setzen. Wer hat etwas beobachtet oder gehört? Aufgrund einer Mitteilung über lärmende Jugendliche im Parkhaus gegen 23.20 Uhr, ist es wahrscheinlich, dass die Sachbeschädigung aus dieser Gruppe heraus begangen wurde. (OED Neu-Ulm)
Anzeige
Auffahrunfall
BAD WÖRISHOFEN. Ein 27-Jähriger fuhr mit seinem Pkw auf der Staatsstraße von Mindelheim in Richtung Türkheim Bahnhof. Hinter ihm fuhr ein 36-jähriger Pkw-Fahrer. Vor den beiden fuhr ein Lkw. Der 36-Jährige setzte den Blinker, da er nach links in eine Einfahrt abbiegen wollte. Der 27-Jährige war aber der Meinung, dass er den Lkw überholen möchte und fuhr hinterher. Als der 36-Jährige dann abbog, bemerkte es der 27-Jährige zu spät und fuhr ihm hinten auf. Verletzt wurde niemand, beide Fahrzeuge wurden beschädigt. Der Schaden beträgt ca. 6.000 Euro. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Rauschgiftkriminalität
MEMMINGERBERG. Am Donnerstag, 10.08., wurde bei der Einreisekontrolle a Flughafen Memmingen ein österreichischer Staatsangehöriger kontrolliert. Hierbei wurden bei dem 26-Jährigen zwei Ecstasytabletten aufgefunden. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft musste der junge Mann eine Sicherheitsleistung von über 500 Euro hinterlegen. (PI Memmingen)
Anzeige
Ermittlungen wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz
FELLHEIM. Vermutlich am 26.07. wurde durch einen Unbekannten in Fellheim mit einem Luftgewehr auf einen Kater geschossen, der ein rötlich-orangefarbenes Fell hat. Sein Besitzer ist bislang ebenso unbekannt wie der Schütze. Der Kater war einer Frau zugelaufen und entsprechend verletzt. Er wurde von der Frau in ärztliche Behandlung gegeben und befindet sich nun in einem Tierheim. Gestern wurde der Polizei der Vorfall gemeldet. Die Beamten bitten unter der Rufnummer (08331) 100-0 um Hinweise. Wem in Fellheim und Umgebung könnte der Kater gehören und wer hat bezüglich der Schussabgabe Beobachtungen gemacht? (PI Memmingen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 11. August 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 11. August 2017
Reifen zerstochen und Auto zerkratzt
KAUFBEUREN. im Tatzeitraum von Mittwoch, 09:00 Uhr, bis Donnerstag, 07:00 Uhr, wurden an einem, in der Danziger Straße, geparkten Pkw zwei Reifen zerstochen und teilweise die Karosserie zerkratzt. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 1.000 Euro. Die Polizei Kaufbeuren erbittet Hinweise unter der Tel. 08341-933-0. (PI Kaufbeuren)
Anzeige
Verkehrsunfall mit leicht Verletzter
MARKTOBERDORF. Am 10.08.17 gegen 16:00 Uhr befuhr eine 60-jährige Pkw-Lenkerin die Salzstraße und wollte in die Eberle-Kögl-Str. einfahren. Verkehrsbedingt musste sie in der Salzstraße anhalten. Eine nachfolgende 17-jährige begleitete Fahranfängerin bemerkte dies zu spät und fuhr hinten auf. Hierbei wurde die Mitfahrerin des vorderen Fahrzeugs leicht verletzt. Sie wurde zur weiteren Versorgung durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus verbracht. Es entstand ein Sachschaden von insgesamt ca. 3.000 Euro. (PI Marktoberdorf)
Anzeige

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 11. August 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 11. August 2017
Kinder mit Joint erwischt
IMMENSTADT. Am Donnerstag, um 16 Uhr wurde durch eine Frau mitgeteilt, dass sie zwei Kinder beim Rauchen eines Joints erwischt habe. Wie die Überprüfung ergab, handelte es sich um einen 13 und einen 14-Jährigen aus dem Landkreis Konstanz. Die Ermittlungen, vor allem hinsichtlich des noch unbekannten Abgebers wurden aufgenommen. Das Jugendamt wird informiert. (PI Immenstadt)
Anzeige
Mann in seiner Wohnung überfallen
IMMENSTADT. Heute gegen 02.15 Uhr, schlief ein Mann allein in seiner Wohnung in der Salzstraße, als plötzlich zwei noch unbekannte Männer die Wohnungstüre eintraten. Während einer der beiden im Flur „Schmiere“ stand, schlug der andere mit Händen und Füssen auf den Schlafenden ein und forderte 150 Euro. Als eine Nachbarin, die durch den Lärm aufmerksam geworden war, hinzukam, flüchteten die beiden Männer. Der leicht Verletzte musste mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden. Die Ermittlungen wurden aufgenommen. Wem fiel in der vergangenen Nacht in der Salzstraße nahe der Bahnunterführung etwas auf? Hinweise bitte an die Immenstädter Beamten. (PI Immenstadt)
Anzeige
Mehrfache Ruhestörung endet in Gewahrsam und Widerstand
KEMPTEN In der Nacht von Donnerstag auf Freitag kam es im Schumacherring zu mehrfachen Ruhestörungen durch einen alkoholisierten 34-jährigen Kemptner. Schließlich sollten die Kabel seiner Musikanlage sichergestellt werden, um endlich Ruhe im Haus einkehren zu lassen. Da der Betroffene mit dieser Maßnahme der Polizei nicht einverstanden war, blieb nichts anderes übrig als den Mann in polizeilichen Gewahrsam zu nehmen. Bei der Gewahrsamnahme beleidigte der Mann zunächst die eingesetzten Polizeibeamten. Er versuchte ebenfalls einen Polizisten durch einen Kopfstoß zu verletzen. Dies gelang jedoch nicht, da dieser rechtzeitig ausweichen konnte. Bei der Verbringung in den Haftraum wurde ein Polizeibeamter leicht verletzt. Den Mann erwarten nun mehrere Anzeigen unter anderem wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und versuchter Körperverletzung. (PI Kempten)
Anzeige
Verkehrsunfall mit verletzten Personen
DIETMANNSRIED. Am 10.08.2017, 07:10 Uhr, befuhr ein 39-Jähriger die OA 24 von Lauben in Richtung Dietmannsried. An der Einmündung zur Staatsstraße 2377 fuhr zeitgleich eine 43-Jährige mit ihrem Pkw von Krugzell in Richtung Dietmannsried. Der 39-Jährige hielt zunächst an der Haltelinie der Einmündung an, fuhr im Anschluss aber ohne die Vorfahrt der von links kommenden zu beachten weiter in die Einmündung ein. Die Vorfahrtsberechtigte versuchte noch zu bremsen, konnte einen Unfall jedoch nicht mehr verhindern und rammte das querende Fahrzeug frontal. Durch den Unfall wurden beide Fahrer leicht verletzt und an den Fahrzeugen entstanden jeweils erhebliche Sachschäden. Da sich zunächst ein einem der Fahrzeug Rauch entwickelte, wurde vorsorglich die Feuerwehr Dietmannsried alarmiert, welche aber auf Grund fehlendem Brand nicht einschreiten musste. (VPI Kempten)
Anzeige
Verkehrsunfall
BETZIGAU. In der Nacht verlor ein 26-jähriger Kemptner vermutlich aufgrund nichtangepasster Geschwindigkeit auf regennasser Fahrbahn die Kontrolle über seinen Pkw, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß frontal gegen eine Garagenwand. Durch den Zusammenstoß wurde der Fahrzeugführer in seinem Pkw eingeklemmt und schwer verletzt. Der Verunfallte musste von der Feuerwehr aus seinem Fahrzeug befreit werden und wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus verbracht. Sowohl am Pkw wie auch an der Garage entstand erheblicher Sachschaden. (VPI Kempten)

Donnerstag, 10. August 2017

Insel Mainau / Bodensee: Neuigkeiten zum Flugzeugabsturzt - Insassen werden vermisst

Insel Mainau / Bodensee: Neuigkeiten zum Flugzeugabsturzt - Insassen werden vermisst
Foto: pixabay / Bodensee - Insel Mainau
Konstanz (ots) - Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen startete ein 74-jähriger Pilot gemeinsam mit seiner 75-jährigen Partnerin, beides Schweizer Staatsangehörige, am Dienstag gegen 11.30 Uhr vom Flughafen Zürich mit einem einmotorigen Motorflugzeug der Marke Piper, Typ Malibu, Richtung Hamburg. Aus bislang unbekannten Gründen stürzte das Flugzeug gegen 12.00 Uhr nordöstlich der Insel Mainau in den dort etwa 50 Meter tiefen Bodensee. 
Anzeige
Aufgrund der vorgefundenen Trümmerteile sowie der vorgefundenen Spuren an der Unglückstelle gehen die Ermittlungsbehörden derzeit davon aus, dass die Flugzeuginsassen den Absturz nicht überlebt haben. Beide Personen konnten bislang nicht aufgefunden werden. Nachdem gestern aufgrund einer Starkwindwarnung die Bergemaßnahmen unterbrochen werden mussten, gelang es heute Schweizer Polizeitauchern an einem größeren Wrackteil, der Kanzel des Flugzeuges, Spanngurte zu befestigen. Anschließend konnte gemeinsam mit dem Technischen Hilfswerk und dessen Bergekran die Kanzel angehoben und von einer angemieteten Autofähre in flacheres Wasser gezogen werden. 
Anzeige
Beim anschließenden Versuch das Wrackteil zu heben, brach dieses auseinander. Bei einem erneuten Tauchgang konnte ein Teil der Flugzeugkanzel befestigt und vom Technischen Hilfswerk an Bord der Autofähre gehoben werden, wo das Wrackteil von Kriminaltechnikern und den Vertretern des Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung (BFU) in Augenschein genommen und auf einen Transport-Lkw verladen wurde.

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 10. August 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 10. August 2017
Versuchter Diebstahl einer Skulptur
BAD WÖRISHOFEN/STOCKHEIM. Am vergangenen Wochenende, 04.08. bis 06.08., kam es in Stockheim zu dem Versuch, eine weibliche Bronze-Statue zu entwenden. Dazu stiegen die unbekannten Täter über einen Zaun in ein Grundstück und versuchten die Statue über den Zaun nach draußen zu hieven. Dabei wurden die Täter entweder durch Zeugen gestört oder die Statue war ihnen zu schwer, da sie auf den Boden fiel und zu Bruch ging. Die Täter verließen den Tatort unverrichteter Dinge. Die Figur hatte einen Wert von rund 1.500 Euro. Die Polizei bittet mögliche Zeugen/Gäste des Dorffestes Stockheim sich unter der Tel.-Nr. 08247/96800 bei der Polizei Bad Wörishofen zu melden. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Einbruchserie im Memmingen Norden
MEMMINGEN. In der Nacht von Montag auf Dienstag (07.08./08.08.17) ereignete sich im Memminger Stadteil Amendingen eine Einbruchserie. Die bislang unbekannten Täter brachen in mehrere Firmen im Industriegebiet Memmingen Nord ein. Betroffen von der Einbruchserie waren die Räumlichkeiten von insgesamt sieben Firmen in der Europastraße, Kiryat Shmona-Straße, Teramostraße und Karatas-Straße. In den Firmen hatten es die Einbrecher ausschließlich auf Bargeld abgesehen. Die genaue Höhe des Entwendungsschadens ist noch nicht bekannt, dürfte nach ersten Schätzungen im Bereich von knapp 2.000 Euro liegen. Wesentlich höher ist der durch das gewaltsame Eindringen entstandene Sachschaden, der sich auf mindestens 4.000 Euro beläuft. Die Ermittlungen zu diesen Einbrüchen werden von der Kriminalpolizei Memmingen geführt. Hinweise auf verdächtige Personen und Fahrzeuge, die in der betroffenen Nacht im Industriegebiet aufgefallen sind, nimmt die Polizei unter Tel. 08331/100-0 entgegen. (KPI Memmingen)
Anzeige
Diebstahl
MEMMINGEN, Auf einer in der Donaustraße, neben dem Bauhaus befindlichen Baustelle, wurden Container aufgehebelt. Ein genauer Entwendungsschaden wird derzeit noch ermittelt und zeitnah der Dienststelle mitgeteilt. Vermutlich beschaffte sich der Täter/die Täter Zugang durch den Bauzaun. Die Tatzeit beläuft sich vom 08.08.17, gegen 20:00 Uhr auf den 09.08.2017, gegen 07:00 Uhr. Zeugen werden geben sich unter 08331/1000 zu melden. (PI Memmingen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 10. August 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 10. August 2017
Falscher Polizeibeamter ruft an
KALTENTAL. Einen verdächtigen Anruf erhielt eine 83-jährige Frau am Mittwochmittag. Es meldete sich ein Mann der angab von der Polizei aus Buchloe zu sein und erzählte der Dame, dass die Polizei in der Nacht in Oberostendorf drei syrische Einbrecher kontrolliert hätte die mit ihrem Einbruchswerkzeug auf dem Weg ins Kaltental gewesen wären. Die Drei hätten eine Liste dabeigehabt, auf der u.a. ihr Name und ihren Bankdaten gestanden wäre. Der falsche Polizist zeigte sich gut über Adresse, Geburtsdatum und ihre Bankverbindung der Dame informiert und versuchte weitere Informationen über ihr Vermögen und ihre Wohnverhältnisse aus ihr herauszubekommen. Erst als sie sagte, dass sie nicht alleine wohnen würde, beendete der falsche Polizist diesen Anruf mit ein paar Floskeln und meldete sich daraufhin auch nicht wieder. Der Schwiegertochter der Angerufenen erschien dieser Anruf dann doch verdächtig so, dass sie sich bei der echten Polizeiinspektion Buchloe meldete und nachfragte. Die Polizei weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass bei solchen Anrufen äußerstes Misstrauen und Vorsicht geboten ist. Fragen nach Vermögen und Bankverbindung stellt die Polizei nicht am Telefon. Auch dürften sich die Angerufenen nicht von der angezeigten Nummer “110“ oder auch von einer vermeintlichen Amtsnummer der Polizei blenden lassen. Im Verdachtsfall kann man jederzeit bei der örtlichen Polizeiinspektion nachfragen oder auch bei der Polizeieinsatzzentrale unter der 110. (PI Buchloe)
Anzeige
Heizöl läuft auf Straße
BUCHLOE. Zu einem Unfall kam es am Mittwochmittag bei der Anlieferung von Heizöl zu einem Anwesen in der Bergstraße. Der Fahrer des Tankfahrzeugs hatte nach dem Anschluss des Schlauches an den Haus Tank am Fahrzeug die Pumpe eingeschaltet. Es handelte sich jedoch um die Pumpe des zweiten Schlauchanschlusses und so liefen 150 Liter Heizöl auf die Straße und den angrenzenden Garten. Eine kleinere Menge lief auch in den Gully. Das Öl auf der Straße wurde durch die Freiwillige Feuerwehr Buchloe gebunden. Das verunreinigte Erdreich muss abgetragen und entsorgt werden. (PI Buchloe)
Anzeige
Betrug im Internet
WAAL. Ein vermeintliches Schnäppchen machte ein Mann aus Waal, als er Anfang Juli über ein Online-Kleinanzeige-Portal eine Jacke erworben hatte. Er hatte im Voraus 121 Euro an den vermeintlichen Verkäufer überwiesen, aber die Jacke bis heute nicht erhalten. Nachdem er dies bei der Polizeiinspektion Buchloe anzeigte, wird über die Bankverbindung zwar der Täter ermittelt werden können, aber dass der Geschädigte sein Geld zurück erhält ist unwahrscheinlich. Die Polizei weist darauf hin, dass Überweisungen im Gegensatz zu Lastschriften nicht widerrufen werden können. (PI Buchloe)
Anzeige
Radmuttern an Pkw gelockert
BUCHLOE. Wie erst jetzt bekannt geworden ist, wurde an einem Pkw, der in der Nacht vom Dienstag auf Mittwoch letzter Woche auf der Flurstraße ordnungsgemäß geparkt stand, Muttern an den Rädern der Beifahrerseite gelockert. Der Eigentümer des Fahrzeugs bemerkte dies allerdings erst Tage später, aber doch noch rechtzeitig bevor es zu einem Unfall hätte kommen können. Sachschaden am Pkw ist nicht entstanden. (PI Buchloe)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 10. August 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 10. August 2017
Gleitschirmflieger landet in einem Baum
IMMENSTADT. Am Mittwoch, gegen 20.33 Uhr, versuchte ein 67-Jähriger vom Mittag aus ins Tal zu fliegen. Auf Grund des aufkommenden Nebels hatte er dann keine Sicht mehr und landete in ca. 12 Meter Höhe in einem Baum. Der Mann, der durch die Bergwacht Immenstadt geborgen werden musste, wurde nicht verletzt. (PI Immenstadt)
Anzeige
Missbrauch von Notrufen
KEMPTEN. Kurz nach Mitternacht bemerkte eine Streife der PI Kempten, an einem Mehrfamilienhaus im Freundenthal das akustische und optische Signal einer Alarmanlage. Bei der Erkundung des Gebäudes durch die Freiwillige Feuerwehr konnte dann festgestellt werden, dass der Feuermelder im Flur des 2. Obergeschosses des Mehrfamilienhauses eingeschlagen war. In der Nacht konnte dann ein stark alkoholisierter 17-jähriger Tatverdächtiger ermittelt werden. Der junge Mann wurde angezeigt. (PI Kempten)

Körperverletzung – Zeugen gesucht
KEMPTEN. Gestern gegen 14:00 Uhr, wurde am Rathausplatz ein 31-Jähriger von drei Männern geschlagen. Eine 42-jährige Frau, welche die Auseinandersetzung beobachtete und anschließend dazwischen ging, beendete die Schlägerei. Laut dem leicht verletzten Geschädigten soll es sich bei den Tatverdächtigen um ihn bekannte Personen handeln. Zeugen des Vorfalls werden gebeten sich bei der Polizei Kempten Tel. 0831/9909-0 zu melden. (PI Kempten)

Verkehrsunfall
KEMPTEN. Am Dienstagvormittag kam es zu einem Auffahrunfall, bei dem zwei Personen leicht verletzt wurden. Am Kreuzungsbereich Scheggstraße zur Duracher Straße musste der Geschädigte aufgrund einer roten Ampelanlage bremsen. Diesen Bremsvorgang übersah die hinter ihm fahrende 75-jährige Pkw-Fahrerin und fuhr dem vor ihr stehenden Pkw auf. Bei dem Zusammenstoß wurden die jeweiligen Beifahrer leicht verletzt und kamen im Anschluss mit dem Rettungswagen ins Klinikum Kempten. Es entstand ein Gesamtsachschaden von ca. 12.000 Euro. (Verkehrspolizeiinspektion Kempten)
Anzeige
Verkehrsunfall
DURACH. Am 09.08.2017 wollte ein 17-Jähriger in den frühen Abendstunden das Fahrzeug seiner Mutter, nachdem es nicht ansprang, auf die Straße schieben. Hier kam der Pkw selbständig rückwärts ins Rollen, überquerte die Straße und rollte dann weiter den Grasabhang eines angrenzenden Anwesens hinab. Der 17-Jährige versuchte das Fahrzeug noch aufzuhalten, indem er hinter den Pkw sprang. Am Ende des Abhangs wurde der junge Mann zwischen den Pkw und das dortige Wohnhaus eingeklemmt. Er erlitt schwere Verletzungen und musste mit dem Rettungshubschrauber ins Klinikum verbracht werden. Am Pkw entstand ein Sachschaden von ca. 1.500 Euro, das Wohnhaus wurde augenscheinlich nicht beschädigt. (Verkehrspolizeiinspektion Kempten)
Anzeige
Verkehrsteilnehmer bedrängt Autofahrer
FISCHEN/OBERSTDORF. Am Mittwoch gegen 13.15 Uhr, fuhr ein silberner Audi die B19 von Sonthofen in Richtung Oberstdorf. Da es dem Fahrerzeugführer offensichtlich nicht schnell genug ging, fuhr er im Bereich Fischen, Ortsteil Weiler, mehrmals auf das vorausfahrende Fahrzeug auf und benutzt hierbei die Lichthupe. Beide Fahrzeuge konnten in Oberstdorf angehalten und der Sachverhalt aufgenommen werden. Da der Fahrzeugführer dieses Verhalten auf der gesamten B19 gezeigt haben soll, werden Zeugen des Vorfalles gebeten, sich bei der Polizei in Sonthofen 08321-66350 zu melden. (PI Oberstdorf)

Mittwoch, 9. August 2017

Unterallgäu: Mitarbeiter einer Gärtnerei mit Waffe bedroht - 21-jähriger Rumäne festgenommen

Unterallgäu: Mitarbeiter einer Gärtnerei mit Waffe bedroht - 21-jähriger Rumäne festgenommen
Symbolfoto
Der Inhaber einer Gärtnerei im nördlichen Unterallgäu teilte gegen 9.30 Uhr bei der Polizei mit, dass ein Mann gerade mit einer Pistole auf einen anderen Mitarbeiter gezielt habe und anschließend weggelaufen ist. Ein Schuss sei nicht abgefeuert worden. Aufgrund dieser Mitteilung und der zunächst unklaren Situation wurden eine Vielzahl von Streifenbeamten in Richtung Tatort alarmiert. 
Anzeige
Kurz nach deren Eintreffen konnte der Mann durch Beamte der Bad Wörishofer Polizei festgenommen werden. Nachdem bei der Durchsuchung des Mannes keine Waffe aufgefunden werden konnte, wurden das Firmenareal und das angrenzende Wertachufer abgesucht. Dabei wurde im Uferbereich eine Plastiktüte mit verschiedenen Utensilien, die zu einer „Softairwaffe“ gehören, aufgefunden. 
Anzeige
Gegen den 21-jährigen Rumänen wird nun wegen Bedrohung und Verstoß gegen das Waffengesetz ermittelt. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Memmingen musste er eine Sicherheitsleistung in Form von Bargeld für das zu erwartende Strafverfahren hinterlegen, bevor der Saisonarbeiter seine geplante Heimreise nach Rumänien fortsetzen konnte. (PI Bad Wörishofen)
Anmerkung der Redaktion: Den genau Handlungsort wollte die Polizei nich bekannt geben.

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 9. August 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 9. August 2017
Verkehrsunfall
ETTRINGEN. Am Dienstagmorgen, 08.08.2017, ereignete sich auf der Kreisstraße zwischen Ettringen und Siebnach ein Unfall. Eine Fahrzeugkolonne von drei Fahrzeugen war von Siebnach kommend in Richtung Ettringen unterwegs. Als erstes ein 45-jähriger Mann mit seinem Transporter, als zweites eine Frau mit ihrem Pkw und als drittes und letztes Fahrzeug ein Unterallgäuer mit seinem Pkw. Der Unterallgäuer war gerade am Überholen beider Fahrzeuge, als der 45-Jährige Mann nach links in einen Feldweg einbiegen wollte. Es kam zum Zusammenstoß, da der 45-Jährige seine Rückschaupflicht vernachlässigte. Der zweite Pkw konnte ohne Zusammenstoß abbremsen. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden an beiden Fahrzeugen beläuft sich auf ca. 11.000 Euro. Den 45-jährigen erwartet jetzt eine Bußgeldanzeige. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Haftbefehle vollzogen
MEMMINGEN. Im Rahmen mehrerer Einreisekontrollen am Flughafen in Memmingerberg, wurden insgesamt drei Personen festgestellt, die zur Fahndung ausgeschrieben waren. Alle Betroffenen konnten durch die jeweiligen Zahlungen der Geldstrafen, einen Vollstreckungshaftbefehl abwenden. Es handelte sich hierbei um einen 24-jährigen Mann, der aus Georgien einreiste, um einen 27-jährigen Mann, der von Memmingerberg nach Sofia reisen wollte. Des Weiteren um eine 34-jährige Frau, die sich ebenfalls von Memmingen nach Sofia begeben wollte. (PI Memmingen)
Anzeige
Vorfahrt missachtet
TÜRKHEIM. Am Abend des 08.08.2017 befuhr eine 63-jährige Frau aus Buchloe die Rosenstraße. Beim Überqueren der Bahnhofstraße übersah sie den vorfahrtsberechtigten Pkw eines 32-jährigen Mannes, so dass beide Pkw zusammenstießen. Der 32-Jährige fuhr anschließend noch gegen einen Baum. Die Unfallverursacherin und eine Mitfahrerin im anderen Pkw wurden leicht verletzt. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden von insgesamt zirka 11.000 Euro. (PI Bad Wörishofen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 9. August 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 9. August 2017
Gewinnversprechen am Telefon
PFRONTEN. Ein Unbekannter Mann rief am Dienstagvormittag eine 83-jährige Frau aus Pfronten an. Am Telefon gab er an, dass sie bei einem Gewinnspiel gewonnen hätte. Dafür solle sie über eine Dauer von neun Monaten 70 Euro monatlich zahlen. Die taffe Dame reagierte richtig und ließ sich nicht weiter auf das Telefonat ein, sondern informierte die Polizei. Diese warnt eindringlich, derartige Telefonate sofort zu beenden und sich nicht auf ein Gespräch einzulassen. (PSt Pfronten)
Anzeige
Wohnmobil gegen Baum
PFRONTEN. Ein 21-Jähriger befuhr am Dienstagmittag die Füssener Straße in Pfronten als laut eigenen Angaben die Bremsen des Fahrzeugs versagten. Um nicht auf das vorausfahrende Fahrzeug aufzufahren, lenkte er nach rechts in die Böschung, woraufhin er frontal gegen einen Baum fuhr. Passanten halfen dem jungen Mann aus dem Fahrzeug. Die Feuerwehr und der örtliche Abschleppunternehmer hatten Mühe das total beschädigte Fahrzeug vom Baum zu entfernen. Der Fahrzeugführer kam mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus, es entstand Sachschaden in Höhe von rund 20.000 Euro. (PSt Pfronten)
Anzeige
Verkehrsunfall mit verletztem Motorradfahrer
UNTERTHINGU. Ein Verkehrsunfall mit einem schwer verletzten Motorradfahrer ereignete sich gestern Vormittag auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Heuwang und Reinhardsried. Ein 26-jähriger Motorradfahrer befuhr die Ortsverbindungsstraße in Richtung Reinhardsried. Beim Befahren einer Steigung kam ihm ein Traktorgespann entgegen. Der Motorradfahrer wich dem Gespann auf der schmalen Straße nach rechts aus. Dabei kam er von der Straße ab, verlor die Kontrolle über sein Gefährt und prallte mit der rechten Fahrzeugseite gegen einen Zaunpfahl. Der Mann wurde mit Beinverletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert. An seinem Motorrad entstand Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro. (PI Marktoberdorf)
Anzeige
Unter Drogeneinfluss gefahren
FÜSSEN. Am Dienstag den 08.08.2017, wurden bei einem 23-jährigen Verkehrsteilnehmer drogentypische Auffälligkeiten festgestellt. Ein durchgeführter Drogentest war positiv auf THC, dem Wirkstoff von Marihuana. Aufgrund dem Verdacht, dass der Mann das Fahrzeug unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln führte, wurde eine Blutentnahme angeordnet. Sollten die Blutproben ebenfalls positiv auf THC untersucht werden, erwartet den Fahrer eine Geldbuße in Höhe von mindestens 500 Euro sowie ein Fahrverbot von einem Monat. (PI Füssen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 9. August 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 9. August 2017
Rucksack mit Werkzeug gestohlen
IMMENSTADT. Am Dienstag, gegen 14.00 Uhr, war Monteur einer Aufzugsfirma in einem Haus tätig. Er stellte seinen Werkzeugrucksack in einem Flur neben dem Aufzug ab. Als er ihn kurze Zeit später wieder holen wollte, stellte er fest, dass der Rucksack nicht mehr da war. Da der Monteur kurz zuvor eine männliche Person im Haus gesehen hatte und diese beschreiben konnte, konnte der Tatverdächtige schnell ausfindig gemacht werden. Es handelte sich um einen Bewohner des Hauses. Der Werkzeugrucksack im Wert von 1.500 Euro konnte in der Wohnung des Mannes aufgefunden werden. Gegen diesen wird nun Anzeige wegen Diebstahls erstattet. (PI Immenstadt)
Anzeige
Fahren ohne Versicherungsschutz
LEUBAS. Auf der A7 bei Leubas kontrollierte die Schleierfahndung Pfronten am 8.8.2017 einen Pkw. Dabei stellte sich heraus, dass für das Fahrzeug seit März 2017 kein Haftpflichtversicherungsschutz mehr bestand. Die Fahrzeuginsassen, ein Ehepaar, mussten das Auto stehen lassen. Die Polizeibeamten entstempelten die Kennzeichen und zeigten den 54-jährigen Fahrer und die 41-jährige Beifahrerin – die Halterin des Fahrzeugs – nach dem Pflichtversicherungsgesetz an. (PStF Pfronten)
Anzeige
Verkehrsunfall
WENGEN. Am 07.08.17, zur Mittagszeit verlor eine 55-jährige Fahrzeugführerin, offensichtlich aufgrund medizinischer Ursache, die Kontrolle über ihr Fahrzeug und schleuderte am vorausfahrenden Pkw entlang, überholte dieses sogar dabei und stieß noch gegen ein, in gleicher Richtung fahrendes Taxi. Der Taxifahrer erkannte die Situation und bremste langsam und kontrolliert das aufgefahrene Fahrzeug mit seinem eigenen Pkw bis zum Stillstand ab, da die Fahrerin nicht mehr reagieren konnte. Die Unfallverursacherin wurde zur Abklärung ins Klinikum verbracht. Durch die vorbildliche Reaktion des Taxifahrers konnte schlimmeres verhindert werden, insbesondere, da alle Unfallbeteiligten unverletzt blieben. (Verkehrspolizeiinspektion Kempten)
Anzeige
Vermietete Wohnung demoliert
KEMPTEN. Eine 79 Jahre alte Dame vermietete ihre Eigentumswohnung an einen 36 -Jährigen. Als die Tochter der Wohnungseigentümerin, welche die Wohnung verwaltet, dort nach dem Rechten sehen wollte, stellte sie fest, dass die Wohnungseingangstüre eingetreten wurde. In der vermüllten Wohnung hielten sich drei weitere unbekannte Personen auf, welche sofort die Flucht ergriffen. Der eigentliche Mieter war hingegen nicht mehr anzutreffen. Die Polizei Kempten ermittelt. (PI Kempten)

Kempten: Ermittlungen gegen einen Polizeibeamten

Kempten: Ermittlungen gegen einen Polizeibeamten
Symbolfoto
Die Staatsanwaltschaft Kempten führt derzeit ein Ermittlungsverfahren gegen einen Polizeibeamten des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West. Sie legt ihm Unregelmäßigkeiten bei der Arbeitszeiterfassung sowie eine Untreuehandlung zur Last; insoweit besteht der Verdacht, dass im Zusammenhang mit der Dienstausübung dienstlich nicht notwendige Gegenstände beschafft und einer privaten Nutzung zugeführt wurden. 
Anzeige
Um die Neutralität der Gesamtermittlung zu gewährleisten, wurde dem Beamten mit Vorgesetztenfunktion aus dem Bereich der Einsatztechnik durch das Polizeipräsidium Schwaben Süd/West das vorübergehende „Verbot der Führung der Dienstgeschäfte“ ausgesprochen. Eine neutrale Aufklärung des zur Last gelegten Fehlverhaltens genießt oberste Priorität. 
Anzeige
Aus diesem Grund hat – wie in diesen Fällen üblich – das Bayerische Landeskriminalamt gemeinsam mit der Staatsanwaltschaft Kempten die strafrechtlichen Ermittlungen übernommen. (PP Schwaben Süd/West)

Dienstag, 8. August 2017

Insel Mainau: Kleinflugzeug in Bodensee abgestürzt - Insassen tot

Insel Mainau: Kleinflugzeug in Bodensee abgestürzt - Insassen tot
Foto: pixabay
Mainau (ots) - Aufgrund der aufgefundenen Trümmerteile und der vorgefundenen Spuren an der Unglücksstelle, die sich nördlich, zirka 500 Meter vom Ufer der Insel Mainau entfernt befindet, gehen die Ermittlungsbehörden derzeit davon aus, dass die Flugzeuginsassen den Absturz nicht überlebt haben. Der Bodensee hat in diesem Bereich eine Tiefe von zirka 50 Meter. Die Suchmaßnahmen der Rettungs- und Einsatzkräfte, unter Beteiligung der DLRG, der Feuerwehr und des Technischen Hilfswerks sowie mehrerer Polizeiboote dauern an. Aufgrund einer aktuellen Starkwindwarnung für den westlichen Teil des Bodensees müssen die Such- und Bergungsmaßnahmen eventuell unterbrochen werden. Zur Klärung der genauen Absturzursache, bittet die Polizei Zeugen, die Bildaufnahmen vom Geschehen gemacht haben, diese Daten auf der Plattform https://bka-hinweisportal.de der Polizei zur Verfügung zu stellen. Sonstige sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeipräsidium Konstanz unter der Telefonnummer 07531 995 - 3521 entgegen.
Anzeige
Mainau (ots) - Ein einmotoriges Geschäftsreiseflugzeug ist am heutigen Dienstagmittag, gegen 12.00 Uhr, nordöstlich der Insel Mainau auf Höhe Litzelstetten in den dort zirka 60 Meter tiefen Bodensee gestürzt. Nach bisherigen Erkenntnissen war das Flugzeug mit zwei Personen, gegen 11. 30 Uhr, vom Flughafen Zürich in Richtung Hamburg gestartet. Um 11.53 Uhr teilten Zeugen dem Führungs- und Lagezentrum des Polizeipräsidiums Konstanz den Absturz mit, worauf Rettungs- und Einsatzkräfte zur Unglücksstelle entsandt wurden. Die Wasserschutzpolizei konnte die Absturzstelle lokalisieren und auch einige Trümmerteile an der Wasseroberfläche auffinden. Aktuell befinden sich Flugunfalluntersucher der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung auf dem Weg zum Unglücksort.Wir berichten nach.
Anzeige

Montag, 7. August 2017

Roßhaupten: 86-jähriger verliert Kontrolle und prallt gegen Baum

Roßhaupten: 86-jähriger verliert Kontrolle und prallt gegen Baum
Symbolfoto
Schwer verletzt wurde heute Mittag ein 86-Jähriger auf der Bundesstraße 16 bei Freßlesreute. Der Mann war mit seinem Pkw in Richtung Füssen unterwegs und wollte ein vor ihm fahrendes Fahrzeug überholen. Aufgrund eines entgegenkommenden Pkws verlor der Mann mutmaßlich die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam im weiteren Verlauf nach links von der Fahrbahn ab. 
Anzeige
Dort prallte er gegen einen Baum, zu einer Berührung der beiden Fahrzeuge kam es nicht. Der Mann wurde von Einsatzkräften der Freiwilligen Feuerwehr aus seinem Fahrzeug geborgen und schwer, aber nicht lebensgefährlich, verletzt mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik gebracht. Die Bundesstraße 16 war für die Dauer der Unfallaufnahme komplett in beide Richtungen gesperrt. 
Anzeige
Eine örtliche Umleitung war durch Kräfte der Bereitschaftspolizei und der Freiwilligen Feuerwehren eingerichtet. Nach ersten Schätzungen entstand ein Gesamtschaden von mindestens 10.000 Euro. (PP Schwaben Süd/West)

Mindelheim: Hubschraubereinsatz Samstagnacht nach Raub

Mindelheim: Hubschraubereinsatz Samstagnacht nach Raub
Symbolfoto
Am 6. August 2017, gegen 2 Uhr kam es in der Reißnerstraße zu einem Raub auf einen 53-jährigen Mann, der sich mit seiner Frau auf dem Heimweg von einem Fest befand. Er wurde von zwei Männern von hinten gepackt und ging zu Boden, wobei er sich leicht verletzte. Nachdem die Männer ihm den Geldbeutel entrissen hatten, fuhren die zunächst Unbekannten mit ihren Fahrrädern in Richtung Schwabenwiese davon. 
Anzeige
Die Beamten der Polizei Mindelheim leiteten sofort eine Fahndung nach ihnen ein, in die neben mehreren Polizeibeamten auch ein Polizeihubschrauber eingebunden war. In der näheren Umgebung des Tatortes konnten sie zwei Tatverdächtige feststellen. Es handelt sich dabei um einen 20-jährigen Somalier und einen 21-jährigen Äthiopier, gegen die nun ein Ermittlungsverfahren eingeleitet wurde. 
Anzeige
Durch die Kripo Memmingen wurden die weiteren Ermittlungen übernommen. Die Ermittler bitten unter pp-sws.memmingen.kpi[at]polizei.bayern.de oder der Rufnummer (08331) 100-0 um Hinweise. Wer hat etwas beobachtet oder gehört? (KPI Memmingen)

Memmingen: Versuchter Totschlag mit Messer in Städtischer Unterkunft

Memmingen: Versuchter Totschlag mit Messer in Städtischer Unterkunft
Symbolfoto
Schwer verletzt wurde gestern Nachmittag ein Mann in einer städtischen Unterkunft in Memmingen. Nach einer Streitigkeit stach ein 40-Jähriger mit einem Springmesser auf seinen Lebenspartner ein und verletzte diesen im Bereich des Oberköpers. Beide Männer standen zum Zeitpunkt der Tat unter deutlichem Alkoholeinfluss. Der Geschädigte wurde in ein Krankenhaus eingeliefert, Lebensgefahr besteht nicht. 
Anzeige
Unmittelbar nach der Tat hat der Kriminaldauerdienst Memmingen die ersten Ermittlungen aufgenommen. Der Tatverdächtige wurde vor Ort vorläufig festgenommen, das Messer sichergestellt. Die Staatsanwaltschaft Memmingen stuft die Tat derzeit als versuchtes Tötungsdelikt ein. Die Kriminalpolizei Memmingen hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen, der Tatverdächtige zwischenzeitlich auf freien Fuß gesetzt. (PP Schwaben Süd/West
Anzeige

Memmingerberg / Trunkelsberg: Ballenpresse und Feld in Brand

Memmingerberg / Trunkelsberg: Ballenpresse und Feld in Brand
Auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Memmingerberg und Trunkelsberg (Bergerstraße) geriet am Montag dem 07.08.2017 gegen 15 Uhr ein Traktor mit Ballenpresse in Brand. Der 35-jährige Traktorfahrer bemerkte die Rauchentwicklung an der Ballenpresse rechtzeitig und es gelang ihm, das Zugfahrzeug abzukoppeln. Die Feuerwehren Memmingerberg, Ungerhausen, Trunkelsberg und Benningen waren im Löscheinsatz. Verletzt wurde nach aktuellem Stand keine Person. Die starke Rauchentwicklung beeinträchtigt die Sicht auf der naheliegenden A96. Als Brandursache wird von einem technischem Defekt ausgegangen. Derzeit wird der Sachschaden auf ca. 250.000 Euro geschätzt.
Anzeige


Anzeige


Anzeige



Babenhausen: Betrunkener will Brücke anzünden - Fahrradfahrer gestoßen

Babenhausen: Betrunkener will Brücke anzünden - Fahrradfahrer gestoßen
Symbolfoto
In den frühen Abendstunden des Sonntag 06.08.2017, versuchte ein 53-Jähriger, eine kleine Brücke vor seinem Haus mit Benzin in Brand zu setzen. Zuvor hatte er vermutlich einen Fahrradfahrer vom Fahrrad gestoßen. Hierbei zog sich dieser Abschürfungen am Schienbein zu. Bevor sich der Brand ausbreiten konnte, wurde er von einem Zeugen gelöscht. 
Anzeige
Als er von den Polizeibeamten angesprochen wurde, reagierte er äußerst aggressiv und beleidigte die Einsatzkräfte. Letztlich kam es zu Handgreiflichkeiten gegenüber einen der Beamten, sodass der Mann zu Boden gebracht und gefesselt werden musste. Sowohl der 53-Jährige als auch die eingesetzten Beamten wurden leicht verletzt. 
Anzeige
Er wurde in Gewahrsam genommen und in eine Ausnüchterungszelle gebracht. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von circa 1,3 Promille. (PI Memmingen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 7. August 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 7. August 2017
Vorfälle bei Veranstaltung auf der Mindelburg
MINDELHEIM. Im Rahmen einer Veranstaltung auf der Mindelburg musste die Polizeiinspektion Mindelheim mehrfach ausrücken. Erst versuchte ein 21-Jähriger sich widerrechtlich Zutritt zur Veranstaltung zu verschaffen, indem er über die Mauer der Burg kletterte. Dies wurde sodann durch den vor Ort anwesenden Sicherheitsdienst bis zum Eintreffen der Beamten unterbunden. Ihn erwartet nun eine Anzeige. Weiterhin kam es zu einer wechselseitigen Körperverletzung zwischen einem 42-jährigen alkoholisierten Besucher und einem Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes. Beide Personen wurden leicht verletzt, die PI Mindelheim ermittelt. (PI Mindelheim)
Anzeige
Hohes Verkehrsaufkommen führt zu Unfällen
MEMMINGEN. Am vergangenen Wochenende herrschte auf den Autobahnen rund um Memmingen auf Grund des Urlauberreiseverkehrs erneut sehr hohes Verkehrsaufkommen. Insbesondere im Bereich des Autobahnkreuzes kam es dadurch mehrfach zu Stauungen. Am Samstag und Sonntag mussten die Beamtinnen und Beamten der APS Memmingen, neben dem bereits gemeldeten Verkehrsunfall mit einem Boot bei Bad Grönenbach, insgesamt sieben weitere Verkehrsunfälle mit insgesamt 13 beteiligten Fahrzeugen aufnehmen. Die Unfälle passierten beim Spurwechsel bzw. durch Auffahren auf das vorausfahrende Fahrzeug. Glücklicherweise wurde dabei niemand verletzt. Es entstand Sachschaden von knapp 40.000 Euro. (APS Memmingen)
Anzeige
Verkehrsunfall
TÜRKHEIM. Am Sonntag ereignete sich gegen Mitternacht ein Verkehrsunfall am Kreisverkehr auf Höhe des Freizeitparks. Ein Pkw, nach derzeitigem Stand der Ermittlungen mit drei Personen besetzt, fuhr von Rammingen in Richtung Bad Wörishofen. Der Fahrer hatte vermutlich den Kreisverkehr übersehen, weshalb er eine Vollbremsung machte und vor dem Kreisverkehr gegen die rechte Leitplanke prallte. Schließlich kam das Fahrzeug im Kreisverkehr zum Stehen. Beim Eintreffen der Polizei war nur ein 60-jähriger, Schwerverletzte vor Ort. Die Ermittlungen ergaben, dass ein anderer Fahrzeuginsasse mit dem Fahrzeug flüchtete. Der 30-jährige Fahrer und auch der Verletze an der Unfallstelle waren sichtlich alkoholisiert. Wer das Fahrzeug zum Unfallzeitpunkt führte ist noch nicht bekannt. Bei beiden wurde eine Blutentnahme durchgeführt und der Führerschein sowie der Pkw sichergestellt. Zeugen werden gebeten, sich bei der PI Bad Wörishofen unter Tel.: 08247-96800 zu melden. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Sachbeschädigung durch Brandlegung
BABENHAUSEN, in den frühen Abendstunden des Sonntag 06.08.2017, versuchte ein 53-Jähriger, eine kleine Brücke vor seinem Haus mit Benzin in Brand zu setzen. Zuvor hatte er vermutlich einen Fahrradfahrer vom Fahrrad gestoßen. Hierbei zog sich dieser Abschürfungen am Schienbein zu. Bevor sich der Brand ausbreiten konnte, wurde er von einem Zeugen gelöscht. Als er von den Polizeibeamten angesprochen wurde, reagierte er äußerst aggressiv und beleidigte die Einsatzkräfte. Letztlich kam es zu Handgreiflichkeiten gegenüber einen der Beamten, sodass der Mann zu Boden gebracht und gefesselt werden musste. Sowohl der 53-Jährige als auch die eingesetzten Beamten wurden leicht verletzt. Er wurde in Gewahrsam genommen und in eine Ausnüchterungszelle gebracht. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von circa 1,3 Promille. (PI Memmingen)
Anzeige
Gefährliche Körperverletzung
MEMMINGEN, Am Freitag den 04.08.2017, kam es zwischen Bewohner eines Mehrfamilienhauses zu einer Streitigkeit. Grund hierfür war eine Wäscheleine, welche im Innenhof des Mehrfamilienhauses aufgespannt war. Eine 28-jährige Bewohnerin des Hauses, wollte diese mit einem Küchenmesser durchschneiden. Ein 69-Jähriger wollte dies nicht und es kam zunächst zu einer verbalen Konfrontation, die schließlich in eine handgreifliche Auseinandersetzung mündete. Unter anderem erlitt der 69-Jährige hierbei auch oberflächliche Schnitte, welche vermutlich vom Messer der 28-Jährigen herstammen. Die laufenden Ermittlungen dauern noch an. (PI Memmingen)