Montag, 22. Januar 2018

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 22. Januar 2018

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 22. Januar 2018
Verdacht des Sozialleistungsbetrugs
FÜSSEN. Gegen einen 31 Jahre alten Marokkaner und einen 22 Jahre alten Afghanen ermittelt die Schleierfahndung Pfronten wegen Sozialleistungsbetrugs. Die Männer saßen in einem Bus, der von Stuttgart nach Italien unterwegs war und am 21.01.2018 in Füssen kontrolliert wurde. Der 31-Jährige hatte im Mai 2015 in Deutschland Asyl beantragt. Seit 2012 besaß er schon einen italienischen Aufenthaltstitel. Der Afghane wies sich mit einem Reisepass und einem italienischen Aufenthaltstitel aus. In Deutschland hatte der 22-Jährige unter anderen Personalien ein Asylverfahren betrieben. Jetzt ermitteln die Beamten, ob den Personen Sozialleistungen ausgezahlt wurden, die ihnen nicht zustanden. (PStF Pfronten)
Anzeige
Schneegestöber führt zu zahlreichen Verkehrsunfällen
KAUFBEUREN UND UMLAND. Die anhaltendenden starken Schneefälle führten am Sonntagabend zu zahlreichen Verkehrsunfällen im Bereich der Polizeiinspektion Kaufbeuren. Gegen 19:05 Uhr kam in der Kaufbeurer Straße in Obergünzburg ein 20-Jähriger mit seinem Pkw ins Rutschen und prallte schließlich in eine Hausfassade. Dabei zog er sich leichte Verletzungen zu. An seinem Pkw entstand Totalschaden in Höhe von ca. 6.000 Euro. Die Schäden an dem Gebäude werden auf 3.000 Euro geschätzt. Um 19:35 Uhr geriet ein 30-Jähriger aus Marktoberdorf auf der Staatsstraße 2011 bei Untrasried ebenfalls ins Schlingern und landete schließlich im Straßengraben. Der 30-Jährige wurde mit leichten Verletzungen in ein Klinikum eingeliefert. Sein 20-Jähriger Beifahrer blieb glücklicher Weise unverletzt. Der entstandene Sachschaden dürfte in etwa 5.000 Euro betragen. Um 19:45 Uhr kam es in der Mindelheimer Straße in Kaufbeuren zu einem Streifzusammenstoß zwischen zwei Pkw, an dem das Schneegestöber zumindest mit ursächlich war. Leider setzte einer der Beteiligten nach dem Anstoß seine Fahrt unvermittelt, ohne anzuhalten, fort, ohne sich um den entstandenen Schaden bei seinem Unfallgegner zu kümmern. Er wird gebeten, sich unter der Tel.-Nr. 08341/933 bei der Polizei Kaufbeuren zu melden. Kurz darauf um 20:10 Uhr fuhr eine 29-Jährige in der Sudetenstraße in Kaufbeuren in den Gartenzaun eines Wohnanwesens, als sie in eine Seitenstraße abbiegen wollte und dabei die Kontrolle über ihr Fahrzeug verlor. Abschließend kam es um 20:35 Uhr noch bei Pforzen zu einem schwereren Verkehrsunfall. Eine 63-jährige Frau befuhr die Staatsstraße 2015 in Richtung Schlingen. Auf einmal verlor sie unvermittelt die Kontrolle über ihren Pkw, rutschte quer über die Gegenfahrbahn in den linken Straßengraben und überschlug sich dort. Glücklicherweise blieben die 63-Jährige und ihr 62-jähriger Beifahrer unverletzt. Der Schaden an ihrem Pkw dürfte in etwa 10.000 Euro betragen. Bei fast allen Unfällen war eine nicht den Wetter- und Straßenverhältnissen angepasste Fahrtgeschwindigkeit zumindest mitursächlich. (PI Kaufbeuren)
Anzeige
Taxifahrer geprellt
JENGEN. Am Samstag um kurz vor zwei Uhr ließen sich zwei Männer von Buchloe aus nach Hause fahren. Einer stieg in Honsolgen aus, der Zweite wollte nach Jengen ließ den Taxifahrer in der Dorfstraße halten. Dort gab er ihm zwanzig Euro und rannte davon. Auf dem restlichen Betrag von 2,80 Euro blieb der Taxifahrer sitzen und zeigte deswegen den Mann, der sich „Alex“ nannte, an. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Buchloe unter Tel. 08241/9690-0 oder pp-sws.buchloe.pi@polizei.bayern.de. (PI Buchloe)
Anzeige
Doppeltes Pech
BUCHLOE. Erheblich verletzt wurde ein 26-jähriger Lagerist einer Buchloer Firma am Freitagmorgen. Er transportierte mit einem Hubwagen, einer sogenannten Handameise, eine Palette und lief dabei rückwärts. Dabei übersah er eine hinter ihm stehende Palette und klemmte sich seinen Fuß zwischen Handameise und Palette ein. Als er das sah, wurde er ohnmächtig und stürzte nach vorne gegen eine Stahlsäule, wobei er sich noch eine Platzwurde am Kopf zuzog. Der Verletzte wurde vom Rettungsdienst ins Krankenhaus Buchloe verbracht. (PI Buchloe)
Anzeige
Unfall im Begegnungsverkehr
PFRONTEN. Am Montag gegen 06.50 Uhr fuhren zwei Pkw auf Höhe einer Bäckerei mit ihren Spiegeln zusammen. Während eine Unfallbeteiligte sofort auf den gegenüberliegenden Parkplatz fuhr, setzte der Andere seinen Weg zunächst fort. Nachdem der Unfallgegner nicht zur Unfallstelle zurückkam, fuhr die Geschädigte zur Polizei. Wie sich im Nachhinein herausstellte, drehte dieser aber ebenfalls um und verfolgte eine andere Verkehrsteilnehmerin, die er fälschlicherweise für die Unfallgegnerin hielt. Dieser gab er aber auch nur seinen Namen und seine Telefonnummer, da er auf dem Weg zur Arbeit war. Die unbeteiligte Verkehrsteilnehmerin verständigte daraufhin die Polizei. Diese Angaben reichen jedoch nicht aus. Jeder Unfallbeteiligte ist verpflichtet, dem Unfallgegner die Feststellung seiner Person, seines Fahrzeugs und die Art seiner Beteiligung zu ermöglichen. Den Fahrer erwartet nun eine Anzeige wegen Unfallflucht. (PSt Pfronten)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen