Samstag, 28. April 2018

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 28. April 2018

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 28. April 2018
Ohne Führerschein am Steuer
FÜSSEN. Am Freitagnachmittag führte die Polizeiinspektion Füssen Geschwindigkeitskontrollen in der Kemptener Straße durch. Hierbei hielten sich die Verkehrsteilnehmer großteils an die vorgeschriebene Geschwindigkeit. Ein 28-jähriger Rumäne war zu schnell und wurde von den Beamten kontrolliert. Einen Führerschein hatte er nicht dabei. Bei der Überprüfung stellte sich heraus, dass der Fahrer eine unanfechtbare Aberkennung des Rechts hat, von einer ausländischen Fahrerlaubnis Gebrauch zu machen. Daher erwartet ihn nun wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis ein Strafverfahren. Da er mit dem Fahrzeug seines Arbeitgebers unterwegs war, wird auch gegen diesen ein Strafverfahren wegen Ermächtigung als Halter zum Fahren ohne Fahrerlaubnis eingeleitet. (PI Füssen)
Anzeige
Verkehrsunfall
FÜSSEN. Am Freitagabend kam es zu einem Verkehrsunfall zwischen einer Fußgängerin und einem Fahrradfahrer. Die 83-jährige Ostallgäuerin querte mit ihrem angeleinten Hund die Straße. Ein 60-jähriger Ostallgäuer, der mit seinem Fahrrad an der Dame vorbei fahren wollte, konnte erst im letzten Moment sehen, dass der angeleinte Hund sich noch auf der anderen Straßenseite befand. Der Radfahrer versuchte noch zu bremsen, fuhr jedoch mit geringer Geschwindigkeit in die gespannte Leine hinein. Dadurch kam die Fußgängerin zu Sturz, erlitt eine Schulterverletzung und kam in ein nahegelegenes Krankenhaus. Der Radfahrer kam nicht zu Sturz, wurde nicht verletzt und am Fahrrad entstand kein Schaden. (PI Füssen)
Anzeige
Massenschlägerei vor Bar
FÜSSEN. Am späten Abend des 27.04.2018 kam es wegen einer eskalierenden Streitigkeit in einer Bar, im Bereich der Luitpoldstraße, zu einer folgenschweren Auseinandersetzung zwischen zwei Personengruppen. Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand griffen mehrere Asylbewerber, welche sich teilweise mit Metallstangen und Holzlatten bewaffnet hatten, die Bar und die darin befindlichen Personen an. Dabei entstand ein Sachschaden in Höhe von geschätzten 1000 Euro. Aus der angegriffenen Gruppe von türkischstämmigen Füssenern wurde niemand verletzt. Zwei der Angreifer wurden teilweise schwer verletzt und mussten in einem Krankenhaus ärztlich behandelt werden. Bei den beiden Tätern wurden zudem zu Beweiszwecken Blutentnahmen im Krankenhaus durchgeführt. Die genauen Hintergründe der Tat sind derzeit Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen. Bei dem Einsatz waren circa 25 Polizeibeamte, sowie jeweils circa 15-20 köpfige Personengruppen beteiligt. Zur Aufklärung des genauen Tathergangs bittet die Polizei um Hinweise unter der Telefonnummer 08362/9123-0. (PI Füssen)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen