Dienstag, 29. Mai 2018

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 29. Mai 2018

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 29. Mai 2018
Kleiderschrank fängt zu brennen an
IMMENSTADT. Am Montag gegen 22.50 Uhr wurde die Polizei Immenstadt über einen Brand in einem Einfamilienhaus informiert. Wie vor Ort festgestellt werden konnte, hielten sich der Hausbesitzer sowie seine Ehefrau im Erdgeschoß des Hauses auf, als ein Nachbar eine Rauchentwicklung aus dem Schlafzimmer im ersten Stock bemerkte. Bei Eintreffen der Feuerwehr brannte der Kleiderschrank im Schlafzimmer. Dieser Brand konnte durch die Feuerwehr rasch gelöscht werden. Als Brandursache dürfte ein Kurzschluss in einer im Schrank eingebauten Lampe in Frage kommen. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 8.000 Euro. (PI Immenstadt)
Anzeige
Fahrt unter Drogeneinfluss
OBERSTAUFEN. Zwei Fahrer unter Drogeneinfluss zog die Polizei in Oberstaufen aus dem Verkehr. Bereits am Sonntagabend stellten die Beamten bei einem 30-Jährigen drogentypische Ausfallerscheinungen fest. Der Mann, der auf dem Parkplatz am Paradies kontrolliert wurde, stand unter dem Einfluss verschiedener Rauschmittel. Ein Drogenschnelltest verlief positiv auf Amphetamin und Cannabis. Am Montagnachmittag wurde in Aach bei Oberstaufen eine 24-Jährige kontrolliert, die ebenfalls unter Drogeneinfluss stand. Sie hatte zuvor Cannabis konsumiert und auch ihr Schnelltest war positiv. Bei beiden Personen wurden Blutentnahmen durchgeführt. Die Weiterfahrt wurde durch die Polizei unterbunden. (PSt Oberstaufen)

Nach Drogenintoxikation ins Klinikum
KEMPTEN. Am Montagabend wurden Rettungsdienst und Polizei zu einer Gruppe Jugendlicher und junger Erwachsener am Forum Allgäu gerufen. Eine 17-Jährige war nach dem Konsum von Betäubungsmitteln zusammengebrochen. An der Kleidung der jungen Dame wurde Cannabis aufgefunden, sie musste zur weiteren Untersuchung ins Klinikum verbracht werden. Die Polizei hat die strafrechtlichen Ermittlungen aufgenommen. (PI Kempten)
Anzeige
Verkehrsunfall
KEMPTEN. Am 28.05.2018 kam es gegen 13.30 Uhr auf dem Heussring zu einem Auffahrunfall mit vier beteiligten Fahrzeugen. Mehrere Fahrzeuge hielten verkehrsbedingt vor einer roten Lichtzeichenanlage. Ein 42-jähriger Pkw-Fahrer reagierte zu spät und fuhr dem letzten Pkw auf. Durch den Aufprall wurde dieser Pkw auf einen dritten Pkw und dieser wiederum auf einen vierten Pkw aufgeschoben. Eine 48-jährige Fahrzeugführerin wurde durch den Zusammenstoß leicht verletzt. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 20.000 Euro. (Verkehrspolizeiinspektion Kempten)

Komplettsperrung der A7
SULZBERG. Aufgrund eines örtlich auftretenden Starkregens kam es zu einem schweren Verkehrsunfall auf der BAB 7. Am 28.05.2018 gegen 18:50 Uhr befuhr ein 36-jähriger Pkw-Fahrer die BAB 7 von Füssen kommend in Fahrtrichtung Kempten. Kurz nach der Anschlussstelle zur A 980 verlor der Mann aufgrund Starkregens die Kontrolle über seinen Pkw, kam ins Schleudern und prallte mit der Fahrzeugfront ungebremst in die linke Schutzplanke, bevor er auf dem rechten Fahrstreifen zum Stehen kam. Durch den Aufprall wurden weitere Fahrzeugteile auf die Gegenfahrbahn geschleudert, so dass diese für ca. 20 Minuten komplett gesperrt wurde. Die Autobahn in Fahrtrichtung Würzburg wurde zur Reinigung einer ca. 30 Meter langen Ölspur bis ca. 22.00 Uhr gesperrt. Mit Hilfe der Freiwilligen Feuerwehr Waltenhofen und der Autobahnmeisterei Sulzberg wurde der Verkehr über den Aus- bzw. Einfädelungsstreifen der Autobahnausfahrt Allgäuer Dreieck umgeleitet. Der Pkw-Fahrer wurde leicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden von ca. 25.000 Euro. (Verkehrspolizeiinspektion Kempten)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen