Mittwoch, 30. Mai 2018

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 30. Mai 2018

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 30. Mai 2018
Mit 160 km/h unterwegs
STEINBACH/HEGGEN. Am Dienstagvormittag wurde eine Geschwindigkeitskontrolle außerorts auf der B 16 bei Heggen durchgeführt. Insgesamt mussten fünf Autofahrer beanstandet werden. Der Spitzenreiter, ein Pkw-Fahrer aus dem südlichen Landkreis Ostallgäu, wurde bei erlaubten 100 km/h mit einer Geschwindigkeit von 160 km/h gemessen. Er wird mindestens für einen Monat auf seinen Führerschein verzichten müssen und ein Bußgeld in Höhe von mindestens 160 Euro zu bezahlen haben. Die weiteren Verkehrssünder wurden mit Geschwindigkeiten bis zu 142 km/h gemessen. Auch sie erwartet eine Bußgeldanzeige. (PI Marktoberdorf)
Anzeige
Betrugsmasche am Telefon
PFRONTEN. Die Polizei Pfronten warnt vor einer neuen Betrugsmasche mit einem falschen Gerichtsvollzieher und einem Anwalt, die sich telefonisch bei älteren Bürgern melden. Am Dienstagvormittag erhielt eine 82-jährige Frau in Pfronten einen Anruf von einem angeblichen Gerichtsvollzieher aus Kaufbeuren mit dem Namen „Brockmeyer“. Er forderte von der Rentnerin eine offene Rechnung in Höhe von 6.000 Euro. Sofort sollte sie 2.250 Euro auf ein Konto überweisen. Die Frau ließ sich zunächst nicht darauf ein. Kurze Zeit später rief ein angeblicher Rechtsanwalt aus Österreich an und forderte nun die Frau auf, dass sie sofort die 2.250 Euro von der offenen Forderung überweisen sollte. Dazu diktierte der Anwalt der Frau die Kontodaten und fordert sie auf, sofort zur Bank zu gehen. Bei der Bank hatte man Zweifel an dem Überweisungsauftrag und führte diesen nicht aus. Die Dame wurde zur Polizeistation Pfronten geschickt. Dort stellte sich die Sache schnell als Betrug heraus. Strafrechtliche Ermittlungen wurden eingeleitet. (PSt Pfronten)
Anzeige
Lkw und Pkw prallten beim Abbiegen zusammen
PFRONTEN. Am Mittwochmorgen wollte ein 49-jähriger Lkw-Fahrer von der Tiroler Straße nach links in den Bahnhof Pfronten-Steinach abbiegen und übersah dabei, dass er in dem Moment von einem Pkw überholt wurde. Beide Fahrzeuge stießen seitlich zusammen und der Lkw schob den Pkw mit in die Einfahrt. Verletzt wurde niemand. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 6.000 Euro. Der Pkw war nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und wurde abgeschleppt. (PSt Pfronten)
Anzeige
Zwei Auffahrunfälle zur gleichen Zeit auf der A96
BUCHLOE. Aufgrund eines vorangegangenen Unfalls kam es auf der A 96 in Fahrtrichtung München auf beiden Fahrstreifen zu Stauungen bzw. stockendem Verkehr. Ein Pkw-Fahrer auf dem linken Fahrstreifen erkannte die Situation zu spät und prallte dem vor ihm fahrenden Pkw ins rechte Heck. Beide Insassen des auffahrenden Pkw wurden dabei leicht verletzt und kamen mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus. Zur Bergung und Sicherung der Unfallstelle war der rechte Fahrstreifen ca. eine Stunde gesperrt. Die Absicherung der Unfallstelle erfolgte durch die Feuerwehr Buchloe und die Autobahnmeisterei Mindelheim. Kurz darauf übersah ein Lkw-Fahrer das Stauende vom vorangegangenen Unfall. Durch die eingeleitete Vollbremsung kam er ins Schleudern, streifte den Auflieger eines Sattelzuges und prallte schließlich in die rechte Schutzplanke. Verletzte wurde hier keiner der Beteiligten. Bei beiden Unfällen entstand insgesamt ein Schaden in Höhe von ca. 20.000 Euro. (APS Memmingen)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen