Sonntag, 3. Juni 2018

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 3. Juni 2018

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 3. Juni 2018
Rotlicht missachtet
MARKTOBERDORF. Zu einem Verkehrsunfall kam es am Samstagnachmittag, auf der Raukreuzung in Marktoberdorf, zwischen einem Kraftrad und einem Pkw. Aufgrund von Unfallzeugen wird als Unfallursache ein Rotlichtverstoß des 37-jährigen Kradfahrers angenommen. Bei dem Zusammenstoß wurde niemand verletzt, der Sachschaden an beiden Fahrzeugen wird auf 1300 Euro geschätzt. Der Kradfahrer muss nun neben einem Bußgeld auch mit einem einmonatigen Fahrverbot rechnen. (PI Marktoberdorf)
Anzeige
Gelungene Veranstaltung Toy Run
MARKTOBERDORF. Bereits zum 16. Mal fand am Samstag, bei trockenem Wetter, die Benefizmotorradausfahrt Toy Run in Marktoberdorf statt. Die Ausfahrt mit geschätzten 1100 Krädern startete um 15:00 Uhr am Modeon und führte über Ebenhofen, Bidingen, Stöttwang, Kaltental, Ingenried und Bertoldshofen wieder zurück an den Ausgangspunkt. Die Polizei Marktoberdorf wurde neben Kräften anderer Dienststellen auch tatkräftig von den jeweiligen örtlichen Feuerwehren bei Verkehrsmaßnahmen unterstützt. Es wurde lediglich ein Verkehrsunfall mit geringem Sachschaden und ohne Verletzte bei der Anfahrt zum Veranstaltungsort bekannt. Die Ausfahrt an sich verlief störungsfrei. (PI Marktoberdorf)

Motorradfahrer stürzt - Alkoholeinfluss festgestellt
JENGEN. Am 02.06.2018, gegen 17:30 Uhr, wurden Beamte der Polizeiinspektion Buchloe zu einem Verkehrsunfall mit einem gestürzten Kraftradfahrer gerufen. Der Unfall ereignete sich auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Ummenhofen und Koneberg. Bei der Unfallaufnahme wurde Alkoholgeruch bei dem 27-jährigen Fahrer aus Jengen festgestellt. Ein Atemalkoholtest vor Ort ergab einen Wert von 1,76 Promille. Der Motorradfahrer gab an, beim Beschleunigen des Kraftrades gestürzt zu sein. Der Führerschein wurde sichergestellt, den Fahrer erwartet ein Strafverfahren und die Entziehung der Fahrerlaubnis. (PI Buchloe)
Anzeige
„Schwarzfischer“ am Gabrielweiher
BUCHLOE. Am Samstag, den 02.06.2018, ertappte ein Mitglied des Fischereivereins Buchloe einen 23-jährigen „Schwarzangler“ auf frischer Tat. Dieser fischte ohne Erlaubnis mit seiner Angel am Gabrielweiher, hatte jedoch noch keinen Erfolg. Das Fischereimitglied verständigte die Polizei, die den Fischdieb noch vor Ort antraf. Auf den jungen Polen aus Mindelheim kommt nun ein Strafverfahren wegen versuchtem Diebstahl zu. (PI Buchloe)

Vorfahrt Missachtet
NESSELWANG. Am 02.06.2018, gegen 14:00 Uhr, befuhr eine 21-Jährige die Von-Lingg-Straße in Nesselwang in Richtung Hauptstraße und wollte auf Höhe der Kirche in die Hauptstraße einbiegen. Dabei übersah sie den von rechts kommenden 33-Jährigen PKW-Lenker, welcher zu diesem Zeitpunkt in die Von-Lingg-Straße einbog. Es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge, wobei ein Gesamtschaden von etwa 8000,- Euro entstand. Aufgrund der Vorfahrtsverletzung erwarten die 21-Jährige nun ein Bußgeld von 120,00 Euro und ein Punkt in Flensburg. (PSt Pfronten)
Anzeige
Kollision auf Sommerrodelbahn
NESSELWANG. Am 02.06.2018, gegen 14:45 Uhr, befuhr eine 36-Jährige die Sommerrodelbahn in Pfronten. Kurz vor Ende der Bahn bremste sie ordnungsgemäß ab. Die nachfolgende 64-Jährige ausländische Fahrerin bremste jedoch nicht ab und fuhr der 36-Jährigen mit voller Geschwindigkeit auf, wodurch diese aus ihrem Rodel flog und auf den Boden prallte. Die 36-Jährige wurde leicht Verletzt in das Krankenhaus nach Kempten gebracht. Als Unfallursache wurde festgestellt, dass die Auffahrende Fahrerin der deutschen Sprache nicht mächtig ist, weshalb sie die Hinweise der Angestellten und die Beschilderung nicht verstanden hat. Sie ging davon aus, dass die Rodelschlitten am Ziel durch die Bahn von selbst abgebremst werden. (PSt Pfronten)

Frontalzusammenstoß auf der B 309
PFRONTEN. Am frühen Samstagnachmittag kam es zu einem Unfall auf der Umgehungsstraße in Pfronten-Kappel. Die 64-jährige Pkw-Fahrerin fuhr auf der St 2520 in Fahrtrichtung Nesselwang und wollte nach links in die Kemptener Straße einbiegen. Dabei übersah sie den 52-jährigen Pkw-Fahrer der die ST 2520 in entgegengesetzter Richtung befuhr. Es kam zum Frontalzusammenstoß zwischen den beiden Pkws. Der Baden-Württemberger wurde schwerverletzt mit dem Hubschrauber ins Klinikum Kempten verbracht. Die Unfallverursacherin und ihr 73-jähriger Ehemann wurden leicht verletzt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 50.000, Euro. (Pst Pfronten)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen