Mittwoch, 13. Juni 2018

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 13. Juni 2018

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 13. Juni 2018
Zwei Verkehrsunfälle mit Verletzten in Bertoldshofen
MARKTOBERDORF. Am 12.06.2018, gegen 07.20 Uhr, wollte eine 60-jährige Pkw-Fahrerin von Altdorf kommend nach links in die Schongauer Straße einbiegen. Hierbei übersah sie einen von links kommenden vorfahrtsberechtigten Lkw. Durch den Aufprall wurde das Fahrzeug der Unfallverursacherin auf die Beifahrerseite gedreht. Glücklicherweise wurde sie dabei jedoch nur leicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden von insgesamt ca. 12.000 Euro. Aufgrund von auslaufenden Betriebsstoffen sowie des starken Verkehrs wurde die Feuerwehr Bertoldshofen zur Unterstützung alarmiert. Kurz vor 19.00 Uhr befuhr ein 48-jähriger Pkw-Fahrer mit Anhänger die B 472 von Schongau kommend. Nach dem Ortseingangsschild geriet der Anhänger ins Schlingern und streifte den Pkw einer entgegenkommenden 29-jährigen Fahrerin. Diese wurde durch den Aufprall leicht verletzt. Insgesamt entstand ein Sachschaden von knapp 3.000 Euro. (PI Marktoberdorf)
Anzeige
Verkehrsunfall mit Personenschaden
GERMARINGEN. Am Mittag des 12.06.2018 kam es zu einem Verkehrsunfall in Germaringen. Ein 48-jähriger PKW Fahrer wollte nach links in eine Straße einbiegen und übersah den entgegenkommenden Verkehr. Eine 30-jährige Ostallgäuerin kam mit ihrem PKW entgegen und es kam zum Zusammenstoß. Hierbei wurden alle drei Insassen des entgegenkommenden PKW verletzt. Die Personen wurden mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Beim Unfall entstand erheblicher Sachschaden in Höhe von ca. 25.000 Euro. Durch die Unfallaufnahme und die Bergung der verunglückten Fahrzeuge kam es ca. eine Stunde lang zu erheblichen Verkehrsbehinderungen an der Unfallstelle. (PI Kaufbeuren)

Jugendlicher von Viehanhänger eingeklemmt
OBERGÜNZBURG / EBERSBACH. Am Nachmittag des 12.06.2018 kam ein 21-Jähriger mit seinem Traktor und einem Viehanhänger auf einem nassen und aufgeweichten Waldweg vom Fahrweg ab und prallte gegen einen Baum. Beim Aufprall fiel sein jugendlicher Bruder vom Beifahrersitz des Traktors und kam unter den Viehanhänger, der mit zwei Rindern beladen war. Der junge Mann wurde vom Viehanhänger im Beckenbereich eingeklemmt und war kurze Zeit nicht ansprechbar. Nach der Versorgung durch den Notarzt wurde der Verletzte mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus verbracht. (PI Kaufbeuren)
Anzeige
Ampelanlage ausgeschaltet – Verkehrsunfall
KAUFBEUREN. Am 12.06.2018 gegen 16:50 Uhr kam es auf der Kreuzung Bahnhofstraße / Ganghoferstraße zu einem Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Fahrzeugen. Zum Unfallzeitpunkt war die Ampelanlage aufgrund von Bauarbeiten außer Betrieb. Eine 72-jährige Fahrzeugführerin wollte die Kreuzung, von der Bahnhofsstraße kommend, geradeaus überfahren. Hierbei übersah sie eine von rechts kommende und bevorrechtigte 52-jährige Fahrzeugführerin. Im Kreuzungsbereich kam es anschließend zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Durch den Anstoß entstand ein gesamt Sachschaden von ca. 6.000 Euro, verletzt wurde niemand. (PI Kaufbeuren)

Zeugen gesucht nach Vorfall bei Schlingen
BAD WÖRISHOFEN. Am 12.06.2018, gegen 16:45 Uhr, ereignete sich ein Verkehrsunfall auf der Staatstraße 2015 bei Schlingen. Als eine 20-jährige Fahrzeuglenkerin gerade das vor ihr fahrende Fahrzeug überholen wollte, kam von hinten ein hellblauer Ranger-Rover angefahren. Dieser überholte während des Überholvorgangs den Pkw der 20-Jährigen, wobei sich kurzzeitig drei Fahrzeuge auf zwei Fahrtreifen befanden. Der Range-Rover scherte anschließend nach rechts ein, touchierte das Fahrzeug der Frau an der Front und fuhr davon. Daraufhin wurde die junge Frau nach rechts abgedrängt und streifte das Fahrzeug neben ihr. Es entstand insgesamt ein Sachschaden in Höhe von ca. 5.000 Euro. Einer der Insassen der Beteiligten wurde bei dem Zusammenstoß leicht verletzt. Die Polizei erbittet sachdienliche Hinweise unter Tel. 08341/933-0. (PI Kaufbeuren)
Anzeige
Gasaustritt in Drogeriegeschäft - Ergänzung
MARKTOBERDORF. Gestern kam es in einem Drogeriegeschäft in der Bahnhofstraße zu einem ungeklärten Gasaustritt (wir berichteten). Die Zahl der Verletzten lag letztendlich bei 14 Personen, die jedoch allesamt nur leicht verletzt wurden und nach kurzer Versorgung durch den Rettungsdienst vor Ort entlassen werden konnten. Die Ursache des Gasaustritts ist nach bisherigen Ermittlungen weiterhin unklar. Durch die Feuerwehr wurde ein leicht erhöhter Ammoniakwert festgestellt, dessen Herkunft nicht ermittelt werden konnte. Nach Prüfung der gesamten Klimaanlage kann diese nun wieder ohne Einschränkungen genutzt werden. Gefahren für die Bevölkerung bestehen nicht. (PP Schwaben Süd/West)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen