Montag, 10. Dezember 2018

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 10. Dezember 2018

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 10. Dezember 2018: Haschisch sichergestellt FÜSSEN. Am 9.12.2018 kontrollierten Kräfte der Grenzpolizei Pfronten auf der A 7 bei Füssen Insassen eines Pkw, welche ins Bundesgebiet eingereist waren. In einer Bauchtasche brachte der Beifahrer eine Kleinmenge Haschisch über die Grenze. Das Betäubungsmittel stellten die Beamten sicher, der Besitzer wurde wegen Schmuggel von Betäubungsmitteln angezeigt. (GPS Pfronten) Hund tötet Reh KALTENTAL/FRANKENHOFEN. Freitagmittag fand der 40-jährige, zuständige Jagdpächter westlich von Frankenhofen auf einer Wiese am Waldrand einen frisch aufgerissenen Rehbock. Aufgrund der Spurenlage wurde das Tier vermutlich von einem Hund gejagt und getötet. Der Vorfall dürfte sich zwischen Donnerstagnachmittag und Freitagmittag ereignet haben. Es wurden Ermittlungen wegen des Verdachts der Jagdwilderei und Tierquälerei eingeleitet. An Hundehalter wird appelliert, ihre Tiere im Bereich von Wiesen, Feldern und Wäldern nicht frei laufen zu lassen. Zeugenhinweise bitte an die Polizeiinspektion Buchloe, Tel. 08241/9690-0. (PI Buchloe) Versuchter Betrug über Onlinekontaktportal WESTENDORF. Eine 48-jährige Frau lernte über ein Onlinekontaktportal einen unbekannten "Interessenten" kenn

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen